Ohne Furcht und Tadel! Marc Terenzi zeigt sich im Dschungelcamp von seiner ritterlichsten Seite und bewahrt Hanka Rackwitz vor einer fiesen Spinnen-Attacke.

Tag 13 im Dschungelcamp. Es ist mitten in der Nacht. Hanka Rackwitz stolpert durch das düstere Camp und seufzt wohlig: "Fast geschafft, bald hammers geschafft!" Marc Terenzi eher gelangweilt: "Yeah, but energy-mäßig nicht gut."

Wie aufs Stichwort beginnt Hanka daraufhin wie am Spieß zu schreien. Etwas ist an ihrem Bein hochgekrabbelt.

Marc beginnt sofort, nach dem Übeltäter zu suchen. Wer wagt es, Hanka derart zu erschrecken? Eine Spinne wagt es. "A big Spinne", wie Marc lässig feststellt.

Die Rache der Dschungel-Spinnen?

Hanka ist fest davon überzeugt, dass die Spinne gekommen ist, um sich an ihr zu rächen. Weil sie Motten und andere ihrer Freunde gegessen hat.

Marc bleibt cool, sucht nach "eine Ding", um die böse, böse Spinne zu vertreiben, findet schließlich ein riesiges getrocknetes Blatt und begibt sich sofort auf den Gegenfeldzug. "Ich bin, was Spinnen angeht, etwas zart belastet", zittert Hanka und meint wohl eher besaitet.

Todesmutig bekommt Ritter Marc das Ekel-Wesen zu fassen. Florian Wess fragt mit verschlafen-dünnem Stimmchen aus dem Off: "Was plärrt ihr da so rum?" "A fucking riesig Spider an seinem Beine", erklärt Marc. Florian bleibt unbeeindruckt. Hanka wimmert im Hintergrund.

Marcs mutiger Feldzug gegen das Ungeheuer

Die Spinne hat sich unter einem Stein verkrochen. Der tapfere Marc rollt den Stein samt Horror-Spinne todesmutig den Abhang hinunter. Hanka stimmt darauf ein Heldengesang an und "krönt" ihren Triumphator mit einem frischen, grünen Blatt: "Juhuuu! You are the hero! Magic Marc hat mich gerettet!"

Der edle Ritter und seine Mylady müssen anschließend am Lagerfeuer den anderen Teilnehmern immer und immer wieder erzählen, wie Marc die Dschungel-Prinzessin vor der Drachen-Spinne beschützte, sie besiegte und sie erfolgreich des Camps verwies.

Was für ein Abenteuer! Und die "Energy" ist auch wieder hergestellt. (zym)   © top.de