Nach wenigen Tagen im Dschungelcamp fallen die Masken - dafür ist das RTL-Format berühmt berüchtigt. Viele Prominente lernt man hier von einer ganz anderen Seite kennen - zum Beispiel Sydney Youngblood. Er, der eigentlich immer ein Lächeln auf den Lippen hat, konnte gar nicht mehr aufhören zu weinen. Und das war nicht der einzige emotionale Moment.

Alles Infos zu Sydney Youngblood

Als Sydney Youngblood für das Dschungelcamp abgeholt wurde, hatte er keine Zeit mehr, sich von seiner Frau zu verabschieden. Für ihn ein Drama – ganz so, als würden sie sich nie wiedersehen.

Schluchzend erklärt er im Dschungeltelefon: "Ich habe meine Frau verlassen, ohne Tschüss zu sagen. Ich hatte keine Chance, sie in den Arm zu nehmen. Ich fühle mich schlecht. Jetzt bin ich schwach und weiß nicht, was ich machen soll. Sie ist mein Herz, meine Seele, meine Welt."

Dabei belässt es der 57-Jährige aber nicht und spricht seine Frau dann noch mit einer Botschaft direkt an: "Ich habe dich ganz doll lieb. Ich möchte mit dir sterben. Ich kann ohne dich nicht leben. I love you!".

Kattias traurige Geschichte

Doch Sydney ist in drei Tagen Dschungelcamp nicht der einzige Kandidat, dem die Tränen kommen. Bei der Nachtwache an Tag zwei überkommt es Kattia Vides.

Als Sydney die 29-Jährige am Lagerfeuer fragt, weshalb sie aus Kolumbien nach Deutschland gekommen sei, wird sie emotional.

Sie sei damals aus Liebe zu ihrem damaligen Freund nach Deutschland gezogen, erzählt sie. Doch etwa ein Jahr nach dem Umzug sei ihr Freund gestorben. (göc)


  © top.de