Im Dschungelcamp wurde schon so manches Geheimnis gelüftet. Diesmal ist Tina York an der Reihe: Sie erzählt, was wirklich hinter ihrem international klingenden Namen steckt.

Alle Infos zu Tina York

Dass Tina York ein Künstlername ist, dürfte wohl die wenigsten überraschen. Die Schlagersängerin stammt schließlich nicht aus England, sondern aus dem rheinland-pfälzischen Städtchen Bingen. Selbst in ihrem Wikipedia-Eintrag ist nachzulesen, dass sie mit bürgerlichem Namen eigentlich Monika Schwab heißt.

Weitgehend unbekannt war bislang jedoch, wie sie zu ihrem international klingenden Künstlernamen gekommen ist. Diese Geschichte erzählt sie Jenny Frankhauser an Tag 14 im Dschungelcamp.

Roos kam nicht infrage

"Meine erste Single war produziert und dann suchten wir einen Namen", erzählt die heute 63-Jährige. Das war im Jahr 1970.

Dschungelcamp 2018 Was glauben Sie: Wer wird Dschungelkönig/in?
  • A
    Daniele Negroni
  • B
    David Friedrich
  • C
    Jenny Frankhauser
  • D
    Tina York

Für sie sei damals nicht infrage gekommen, sich wie ihre ältere Schwester Mary Roos zu nennen, die damals bereits als Sängerin erfolgreich war. "Auch, um nicht im Fahrwasser bei meiner Schwester mitzuschwimmen", erläutert sie. Jenny Frankhauser kann da nur verständnisvoll nicken – sie weiß, wovon Tina redet.

Ihr Produzent habe dann festgestellt, dass sie und die US-Schauspielerin Tina Sinatra große Ähnlichkeit miteinander hätten. Und so führte eins zum anderen: "Dann stand da: 'Tina Sinatra in New York. Tina New York. Tina York' - und der Name war da."

An den großen Erfolg ihrer Schwester Mary Roos, die übrigens als Rosemarie Schwab geboren wurde, konnte Tina allerdings nicht anknüpfen. Ihrem Namen gibt die 63-Jährige daran aber offenbar keine Schuld: "Ich liebe ihn wie am ersten Tag." (jwo)