Bereits in der Vergangenheit hat Chris Töpperwien gezeigt, dass er im Dschungelcamp absoluten Gehorsam fordert, wenn er Teamchef ist. Und auch dieses Mal terrorisiert er seine Mitcamper und frustriert damit vor allem Doreen Dietel.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2019 finden Sie hier

Chris Töpperwien ist neuer Teamchef im Dschungelcamp und zwingt Evelyn Burdecki dazu, am Lagerfeuer die Campregeln laut und immer wieder vorzulesen. Der Grund: Sie war mal wieder alleine auf die Toilette gegangen, obwohl das verboten ist.

Seine andere Methode wäre sogar noch heftiger gewesen. Chris hatte zunächst vorgeschlagen, Evelyn in eine stille Ecke zu setzen, wenn sie wieder gegen eine Regel verstoßen hat.

Chris Töpperwien möchte Evelyn Burdecki wie ein Kind behandeln

Der Currywurstmann steht auch weiterhin zu dieser Idee, schließlich habe es das bei "Der Super Nanny" auch gegeben. Ungezogene Kinder werden dort in eine stille Ecke gesetzt, damit sie sich besinnen.

"Sowas macht man nicht," wirft Doreen ein. Für Chris ist Evelyn allerdings ein kleines Kind, das in eine Ecke gehört. Doreen ist davon nicht begeistert. "Das ist mein Führungsstil," so Chris.

Wenn er möchte, dass jemand Wasser oder Holz holt, solle das auch passieren. Das stehe in den Regeln: "Es muss Gesetz sein." Die anderen Teamchefs haben ihm zufolge nicht genug durchgegriffen.

Und selbst wenn es genug Holz im Camp gibt, müsse das Gegenüber die Aufgabe erfüllen. Doreen hat dafür kein Verständnis.

Chris beschäftigt das Thema "Teamchef" sogar so sehr, dass er in der Nacht davon träumt. Er wacht auf und flüstert: "Ich bin Teamchef. Leute!"

Doreen Dietel ist frustriert

Am nächsten Tag geht Chris' Terror im Camp weiter. Doreen steht schon etwas früher auf und setzt sich ans Lagerfeuer, wo Chris bereits aufräumt. Der Currywurstmann möchte aber, dass sie noch einmal schlafen geht.

"Aber du darfst aufstehen?" Doreen versteht die Welt nicht mehr. Er solle nicht immer für andere mitdenken. Sie verdreht die Augen.

Dann legt Chris auch noch ein zusätzliches Holzscheit auf, obwohl das Feuer bereits genügend brennt. Doreen möchte daraufhin wissen, wofür er so viel Feuer braucht. "Es soll brennen", antwortet Chris nur. Zu sich selbst sagt Doreen: "Ich will hier raus." Frustriert sitzt sie in einer Ecke.

Danach geht Chris mit Peter Orloff zur Toilette und fängt an, auch noch über Doreen zu lästern. Sie könne ganz schön zickig werden und sei impulsiv. Peter findet ebenfalls, dass sie sehr verkrampft sei.

Solche Szenen werden wir bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" jedenfalls nicht mehr sehen. Doreen musste an Tag 13 schließlich das Dschungelcamp verlassen. (ff)

Bildergalerie starten

Dschungelcamp 2019: Wer ist raus, wer noch dabei?

Kaum zu glauben, aber das Dschungelcamp ist am 11. Januar bereits in die 13. Staffel gestartet. Das sind die ursprünglichen zwölf Kandidaten und in dieser Reihenfolge mussten sie das Camp verlassen.