Trotz des gestrigen Debakels müssen Gisele Oppermann und Bastian Yotta erneut gemeinsam zu einer Dschungelprüfung. Doch dieses Mal beißt Gisele die Zähne zusammen und kann vier Sterne für die Promis sichern. Statt sich darüber mit Bastian zu freuen, geigt sie diesem lieber ihre Meinung.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2019 finden Sie hier

Auch an Tag sechs im Dschungelcamps muss Gisele Oppermann wieder zur Prüfung. Dafür bekommt sie, wie am Tag zuvor, ausgerechnet Bastian Yotta an ihrer Seite gestellt.

Mit dem war Gisele, nachdem sie die gestrige Dschungelprüfung verweigert hatte, bereits aneinander geraten. Beste Voraussetzungen für ein weiteres Null-Sterne-Debakel, möchte man meinen.

Doch dieses Mal bewahrt Gisele die Camper quasi im Alleingang vor der Zwangsdiät. Das lässt sie Bastian auch prompt spüren.

Fischen in Kuh-Urin

Um an die Sterne zu gelangen, muss das "Dreamteam" diese mit nur einer Hand aus mehreren Spülladungen herausfischen, die mittels einer Rutsche über sie gegossen werden. Anstatt wie üblich direkt in Panik auszubrechen, zeigt Gisele sich vor der Prüfung gefasst.

Nachdem die Kandidaten ihre Plätze an der Rutschen eingenommen haben, geht es auch schon los. Als Erstes schwappt ihnen Kuh-Urin entgegen. Trotz der stinkenden Flüssigkeit bewahrt Gisele die Fassung. Einen Stern kann aber keiner der beiden ergattern. Insgesamt fünf weitere Ladungen folgen. Diese bestehen dabei unter anderem aus verrotteten Tomaten, Fischresten und Schleim mit Mehlwürmern.

Gisele ist sauer auf Bastian

Bis auf kleinere Momente der Schwäche ("Ich kotze gleich"), bleibt Gisele während der gesamten Prüfung relativ ruhig. Und das zahlt sich aus: Vier Sterne kann sie für die Promis sichern. Bastian Yotta geht hingegen leer aus.

Nach der Prüfung kocht dann der gestrige Zoff zwischen den beiden wieder hoch. Denn als der erfolglose Bastian mit ihr abklatschen will, weigert sich das Model einzuschlagen.

Stattdessen sagt sie Bastian offen ihre Meinung. So erklärt sie, dass sie sauer auf ihn ist. Er würde ihrer Ansicht nach "auf großen Macker" machen und dennoch hätte er es nicht geschafft, auch nur einen Stern zu holen.

Dass gefällt dem Motivationscoach natürlich gar nicht. Auf dem Weg zurück ins Camp spricht er Gisele darauf an und nennt die Aktion eine "unfaire Nummer". Sie sei ihm damit "öffentlich in den Rücken gefallen". Schließlich habe er bei der Prüfung alles gegeben.

Im Camp zeigt sich Gisele einsichtig. Kurz nach ihrer Ankunft entschuldigt sie sich bei Yotta, der das Friedensangebot auch sogleich annimmt.

Bildergalerie starten

"Ich bin ein Star - holt mich hier raus": Beichten und Geständnisse im Dschungelcamp

Schonungslose Offenheit gehört seit Jahren zum Dschungelcamp dazu. Manch ein Promi enthüllte dabei sehr intime Details. Wir haben einige der größten Dschungel-Beichten für Sie zusammengestellt. (thp)