Die Dschungelcamp-Macher trauern um Manni Friebe - einen Kameramann, der seit der ersten Staffel dabei war. Er verstarb am 15. Januar.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2020 finden Sie hier

Die Macher des RTL-Dschungelcamps trauern um ihren gestorbenen Kameramann Manni Friebe. Am Ende der Sendung "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" vom Donnerstagabend blendete der Kölner Privatsender eine Traueranzeige ein.

Die beiden Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich verzichteten auf ihre sonst üblichen Scherze im Abspann.

Und täglich grüßt die Dschungelprüfung: Zum siebten Mal muss Danni Büchner zum Sterne-Sammeln antreten. Begleitet wird sie dabei erneut von Elena. Doch während die beiden bei der Prüfung als Team "Dreck fressen", liegen sie sich nach dem ekeligen Festmahl ordentlich in den Haaren.

Kameramann starb am 15. Januar

"Die Einblendung war ein Gedenken an einen großartigen Kollegen, der seit der ersten Staffel dabei war", erklärte RTL auf Twitter.

In dem sozialen Netzwerk befand sich der Begriff "Manni" zeitweise unter den Toptrends. "Feiner Mensch. Wir alle werden ihn vermissen", schrieb einer der Autoren der Show, Micky Beisenherz, auf Instagram.

Der Kameramann war am 15. Januar gestorben. Nähere Angaben dazu machte RTL nicht. (ff/dpa)

Dschungelcamp 2020: So viel kassieren die Stars ab

Die Dschungelcamper harren wieder im australischen Regenwald aus. Neben Dschungelprüfungen, Streitereien und Raufereien ist die Frage immer mit am interessantesten: Was bekommen die "Stars" eigentlich für ihren Regenwaldaufenthalt? Die "Bild" will nun in Erfahrung gebracht haben: Diese Kandidatin kassiert am meisten. © ProSiebenSat.1