In jedem Dschungelcamp gibt es Kandidaten, deren Anwesenheit keinerlei Auswirkungen auf den Unterhaltungswert der Show hat. In der aktuellen Staffel zählte bislang auch Sonja Kirchberger zu den Verzichtbaren – doch an Tag 6 teilt die Schauspielerin endlich aus.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2020 finden Sie hier

Im Dschungelcamp schreitet der Zermürbungsprozess weiter voran. Besonders eindrucksvoll kann man das an Sonja Kirchberger beobachten.

Bislang war sie viel zu nett, viel zu zufrieden, viel zu positiv, kurzum: eine lausige IBES-Kandidatin. Sie stand auf der Rauswurfliste der Zuschauer ganz oben - doch das könnte sich noch ändern.

Sonja Kirchberger platzt der Kragen

Dschungelcamp 2020 Hat Sonja mit ihrer Kritik an Danni Recht?
  • A
    Aber so was von!
  • B
    Nein, sie sollte mehr Verständnis zeigen.
  • C
    Was weiß ich, Hauptsache Konfro!

An Tag 6 steigert die Schauspielerin ihren Unterhaltungswert um ein vielfaches: Kaum haben Danni Büchner und Elena Miras das Lager in Richtung Dschungelprüfung verlassen, macht die Schauspielerin ihrem Ärger über die "Danni-Show" Luft.

Sie stört sich am aggressiven Grundton der Büchner-Witwe. "Danni zieht uns in ein Gespräch rein und wenn man eine Antwort gibt, bekommt man eine drauf." Auch Dannis chronisch negative Haltung stößt ihr sauer auf. "Wir disziplinieren uns und stecken uns mit guter Laune an. Aber da ist eine Person, die fragt uns gar nicht, wie es uns geht", stellt die Schauspielerin vor den übrigen Campern fest.

Von denen bekommt Sonja überwiegend Zustimmung: Auch sie sind genervt von Danni. Prince Damien glaubt, Danni hat sich mit ihrer Teilnahme am Dschungelcamp verkalkuliert. "Ich wäre an ihrer Stelle gar nicht hergekommen", sagt auch Markus Reinecke und für Raul Richter steht fest: "Wir müssen ihr Verhalten nicht akzeptieren."

Nach Sonjas Ansicht ist die Gruppe Danni gegenüber zu unterwürfig. "Jeder wird hier angepflaumt. Es spricht keiner dagegen." Sie sei es leid, immer "Ja und Amen" zu sagen.

Bildergalerie starten

"Ich kann nicht mehr!": Danni Büchner wirft nach Darkroom-Prüfung fast hin

Nach einer Darkroom-Dschungelprüfung stellt die Büchner-Witwe alles in Frage - und sinniert über einen Auszug.

Sonja Kirchberger zu Danni Büchner: "Deine Grundstimmung ist sauer"

Zuvor wurde Danni zum mittlerweile fünften Mal in Folge in die Dschungelprüfung gewählt, was sie an den Rand der Verzweiflung treibt. Das lässt sie die anderen auch wissen.

Als Markus Reinecke einwirft, dass sie doch gewusst habe, was sie im Dschungelcamp erwartet, pflichtet ihm Sonja bei: "Es gibt hier keine Überraschung."

"Deine Grundstimmung ist sauer", wirft sie Danni vor. "Wenn du in die Prüfung gewählt wirst, machst du uns alle verantwortlich. Du willst immer streiten."

Im Dschungeltelefon erklärt Sonja später, dass sie großes Verständnis gehabt habe. Sie alle litten unter Hunger, Schlafmangel und mangelnder Privatsphäre. Aber Danni gehe einfach zu weit. "Wenn wir alle so aggressiv wären, alle elf Personen, wir würden uns gegenseitig auffressen."

So weit muss es nun nicht kommen. Aber man darf hoffen, dass die saure Sonja noch häufiger auf Sendung geht. (jwo)

Dschungelcamp 2020: Danni Büchner tut sich leid

Im Dschungelcamp berichtet Danni Büchner von ihrer langen Leidensgeschichte. © RTL Television