Gunter Gabriel verlässt freiwillig das Dschungelcamp 2016. Das Aus bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" kommt wenig überraschend - der Country-Sänger hatte die letzten Tage immer wieder mit dem Auszug gedroht. Außerdem hatten mehrere Medien bereits vorab vom Abschied aus Australien erfahren - sehr zum Ärger von RTL.

"Ich bin total am Ende. Mein körperlicher Zustand ist erbärmlich", gibt Gunter Gabriel am Dienstag in der Show bekannt. "Bei aller Leidenschaft muss ich jetzt daran denken, dass ich nicht kaputt gehe. Ich komme ja gar nicht mehr richtig den Weg hier hoch. Ich versuche es immer, aber ich fühle mich total kaputt", erläutert der Country-Barde seine Entscheidung weiter.

Hauptsächlich gesundheitliche Gründe und die hohen Temperaturen spielen damit die Hauptrolle beim Auszug von Gunter Gabriel aus dem Dschungelcamp. Von Dr. Bob kommt aber eine andere Einschätzung: "Gunter hat im Kopf aufgegeben. Gesundheitlich ist mit ihm alles in Ordnung."

Von RTL war Gabriel vorab für die Dschungelprüfungen aufgrund seiner schlechten gesundheitlichen Verfassung gesperrt worden.

RTL sauer über Dschungel-Verrat

Sehr zum Missfallen des Senders sickerte die Nachricht vom Auszug des Country-Barden bereits vorab an die Medien durch. RTL wollte den Abschied von Gabriel zunächst nicht bestätigen und verwies auf die Sendung am Abend.

Die "Rheinische Post Online" ("RP Online") berichtete als erstes Medium, dass der 73-jährige Gabriel um 6.45 Uhr deutscher Zeit mit dem Code-Satz "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" seinen Dschungelabgang herbeigefleht haben soll. Die Nachricht verbreitete sich schnell in Medien und sozialen Netzwerken. Fast jeder, der sich für die Ereignisse im Camp interessiert, wusste von Gabriels Auszug.

Der Sender blieb trotz der vielen Berichte bei der Geheimnistuerei. Auf der RTL-Homepage hieß es unter anderem: "Ein Promi hat den magischen Satz "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" gesagt. An Tag fünf steigt der erste Star aus. Doch wer ist es? Anwärter gibt es gleich mehrere." Der Sender brachte TV-Anwältin Helena Fürst (41) ins Spiel, auch Schauspieler Rolf Zacher (74) und eben Gabriel. "Vielleicht ist es aber auch einer der anderen Dschungelcamper – jemand, dem wir den Ausstieg gar nicht zutrauen würden", hieß es weiter.

In der zehnten Staffel der Dschungel-Show sind damit noch elf Kandidaten dabei. Eine Nachbesetzung der nun offenen Stelle wird es nicht geben. Die verbleibenden Camper kämpfen nun alleine bis zum 30. Januar um die Krone des "Dschungelkönigs".

mit Material der dpa