Die Zuschauer haben entschieden: In der zweiten Liveshow von "Deutschland sucht den Superstar" müssen gleich zwei Superstar-Anwärter ihre Koffer packen. Vanessa Valera Rojas und Alessandro Di Lella erhalten die wenigsten Anrufe und scheiden aus.

Es kann eben nur einen Superstar geben. Und deshalb muss auch in jeder DSDS-Liveshow ein Kandidat nach Hause gehen. Dieses Mal sind es allerdings gleich zwei potenzielle Superstars. Obwohl Dieter Bohlen ihm den Song "Tage wie diese" von den Toten Hosen vorgeschlagen hatte, wählt Alessandro Di Lella "If I Could Turn Back The Hands Of Time" von R. Kelly. Ein Fehler? Absolut: Harte Kritik gibt es von Kay One und auch das Publikum ist wenig begeistert.

"Bester Auftritt" und "Sadomaso-Anzug"

Vanessas Auftritt hingegen findet die Jury gelungen - zumindest stimmlich: "Performance, Stimme - wieder alles getoppt", lobt Kay One ihre Interpretation von "There You'll Be" von Faith Hill. Das Outfit überzeugt den Rapper allerdings weniger: "Was hast du dir nur bei diesem Sadomaso-Anzug gedacht? Aber da hier nur die Stimme zählt, finde ich, dass das ein guter Auftritt war." Für Dieter Bohlen ist es sogar der "beste Auftritt des Abends". Doch das heißt noch lange nichts, denn zusammen mit Alessandro erhält Vanessa die wenigsten Zuschauer-Anrufe. Das bedeutet für die beiden Talente Abschied nehmen und Koffer packen.

Die erste Liveshow von DSDS bereitet den Zuschauern Kopfschütteln.

Eine, die die Liveshows bereits erfolgreich hinter sich gebracht hat, zeigt den Superstar-Kandidaten, wie es geht. Beatrice Egli präsentiert am Ende der Sendung ein Medley aus ihren Hits "Mein Herz" und "Irgendwann". Ihr Erfolg dürfte für die verbliebenen Kandidaten wohl Motivation genug sein. (frei)