• Seit bekannt wurde, dass Thomas Gottschalk Dieter Bohlen bei DSDS vertritt, teilen die beiden Entertainer gegeneinander aus.
  • Bekanntermaßen konnten sie sich noch nie gut leiden.
  • Doch jetzt droht der Pop-Titan dem Aushilfsjuror sogar.

Mehr Unterhaltungs-News finden Sie hier

Der Streit zwischen Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk geht in eine neue Runde. Seit bekannt wurde, dass statt dem Pop-Titan der TV- und Radiomoderator in den letzten beiden "Deutschland sucht den Superstar"-Shows am Jury-Pult Platz nimmt, konnten die beiden TV-Urgesteine sich den ein oder anderen bissigen Kommentar nicht verkneifen.

So lästerte Gottschalk in seinem SWR3-Podcast "Podschalk" über Bohlen und sagte: "Dieter ist Geschichte, ich bin Legende." Und auch Bohlen ließ es sich nicht nehmen, sich in einem Instagram-Video über seinen langjährigen "TV-Rivalen" das Maul zu zerreißen - etwa über seine "neu gekauften Zähne" oder seine "Oma-Frisur". In der Live-Show zum DSDS-Finale legte Gottschalk dann nochmal nach und sagte: "Jede Blase zerplatzt mal - Dieter Bohlen, er sitzt auch jetzt auf Mallorca und faltet seine Camp-David-Hemden."

Bohlens Reaktion folgte prompt: In einer Instagram-Kommentarspalte drohte der Pop-Titan dem ehemaligen "Wetten, dass...?"-Moderator.

Bohlen über Gottschalk: "Der erzählt seit Jahren Lügen"

Unter einem Foto kommentierte ein Fan die angespannte Situation: "Ich finde auch, DSDS mit Dieter ist um Klassen besser. Aber die Kommentare über Gottschalk klingen etwas, sagen wir mal ... gekränkt und beleidigt, sorry Dieter!"

Den Kommentar konterte der 67-jährige Bohlen laut "Bild" mit Vorwürfen gegen Gottschalk: "Nö, aber der erzählt seit Jahren Lügen über mich. Wenn ich erzählen würde, was ich von ihm wüsste, kann der einpacken." Klingt nach einer Drohung gegen den Entertainer.

Eine Fan-Nachfrage, ob er sich das DSDS-Finale mit Thomas Gottschalk als Aushilfs-Juror ansehen würde, beantwortete Dieter Bohlen mit einem ganz klaren "bestimmt nicht". In seiner Instagram-Story teilte der ehemalige DSDS-Juror sogar eine Schlagzeile über schlechte Quotenergebnisse des großen Finales am Samstag (3. April).

So lange läuft der Streit zwischen Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk schon

Der Streit zwischen den beiden Entertainern hat nicht erst mit dem DSDS-Finale 2021 angefangen. Die beiden sind bereits seit mehreren Jahren schlecht aufeinander zu sprechen. 2019 stichelte Thomas Gottschalk in der ARD-Talkshow "Maischberger - Die Woche" gegen den Pop-Titan, indem er ihm vorwarf, Botox zu verwenden, und sagte, er wolle nicht "wie Bohlen" enden.

Auch als Jurypartner in der RTL-Show "Das Supertalent" funktionierte es 2012 nicht zu 100 Prozent zwischen den Show-Legenden. So beklagte Gottschalk in seiner Autobiografie "Herbstgold", dass Dieter Bohlen kein Mann für Teamwork sei. Und auch während der Sendungen gab es immer wieder Sticheleien und kleinere Wortgefechte.

Zu "Wetten, dass..?"-Zeiten war das Verhältnis von Bohlen und Gottschalk noch nicht ganz so angespannt. Zahlreiche Male nahm der ehemalige Modern-Talking-Sänger damals sogar neben Thomas Gottschalk auf der Show-Couch Platz.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Dieter Bohlen spricht über wahren Trennungsgrund von RTL

Was war der Grund für das Ende der Zusammenarbeit zwischen Dieter Bohlen und RTL? Darüber wird schon seit rund drei Wochen spekuliert, seit bekannt wurde: Der Poptitan ist nicht länger Juror bei DSDS und "Das Supertalent". Nun bringt der Musiker endlich Licht ins Dunkel und räumt mit den Gerüchten auf.