Selbst- und Fremdwahrnehmung - das ist ja immer so eine Sache. Das konnten die Zuschauer am Samstag bei "Deutschland sucht den Superstar" wieder so herrlich beobachten. Die ausgebildete Domina Kitty Monroe hält sich für ziemlich begabt - die Jury sieht das ganz anders.

Ihrer weiblichen Reize ist sich Kitty Monroe ganz offensichtlich bewusst: "Sexy sein, finde ich, ist für eine Frau das A und O. Und für die Showbranche sowieso", erklärt die "DSDS"-Kandidatin. Die 23-Jährige ist ausgebildete Domina und arbeitet als Oben-ohne-Moderatorin.

Und dann kommt ihre große Chance: Die Jury lauscht gebannt, und Kitty versucht, mit einer erotischen Version von Blümchens "Boomerang" zu punkten. Sie zieht ihre Schuhe aus, tanzt und singt, doch schön ist das alles nicht - und schon gar nicht erotisch. Das Urteil der Jury ist vernichtend.

Jury gibt sich lieber die Kugel

"Witzige Performance, aber gesanglich ein absolutes Fiasko", urteilt Scooter-Frontmann H.P. Baxxter. Für Jurorin Michelle war es sogar die schlechteste Darbietung, die sie bislang bei DSDS 2016 gehört hat.

Den Vogel schießt wieder einmal Dieter Bohlen ab mit den Worten: "Gesanglich, glaube ich, dass ein Kopfschuss irgendwie angenehmer klingt." (af)