Dass die Duelle bei "Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas", vorsichtig formuliert, außergewöhnlich sind, ist ja bekannt. In der jüngsten Ausgabe lernt vor allem Schauspieler Edin Hasanović, dass selbst die beste Vorbereitung auf die Show nichts nützt.

Christian Vock
Eine Kritik
von Christian Vock, Freier Autor

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

"Wer landet das jetzt? Wer macht das jetzt? Ich kann das nicht! Wer macht das?" Noch ist Schauspieler Edin Hasanović lediglich maximal irritiert von dem, was da eben passiert ist. Gerade noch sah alles ganz normal aus bei seiner Ballonfahrt, doch plötzlich springt der Ballonführer mit einem Fallschirm aus dem Korb.

So langsam dämmert Hasanović, dass da etwas schiefläuft, doch noch hat er einen Strohhalm: "Du kannst das, ne?", wendet sich Hasanović verzweifelt an den Kameramann, der als einziger noch mit im Ballonkorb ist.

Doch auch der zieht plötzlich einen Fallschirm an und folgt dem Ballonführer. Nun ist Hasanovic ganz alleine im Heißluftballon und schwebt in 2.000 Metern über das Schweizer Voralpenland. Was folgt, ist blanke Panik.

"Das Duell um die Welt": Joko und Klaas gegen den Verstand

Dass er überhaupt in dieser unangenehmen Lage ist, hat Hasanović Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf zu verdanken. Seit Jahren machen die beiden bei Pro7 ihr buchstäbliches "Gegen-Programm".

"Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt" oder "Joko und Klaas gegen ProSieben" - immer geht es bei den beiden um ein Duell und um ein völlig bescheuertes obendrein.

Ein Flug auf den Flügeln eines Doppeldeckerfugzeugs, in einem Papierboot einen Fluss hinunter fahren, Skifahren auf einem Vulkan oder in einem Bombsuit eine Haussprengung überleben – wenn es eine Sammlung der dümmsten Ideen gibt, dann kommen die Duelle von Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt ziemlich nahe an diese Sammlung heran.

Damit Joko und Klaas ihr Schicksal aber nicht einmal zu oft herausfordern – und weil es das Ganze ein bisschen abwechslungsreicher macht – müssen beim "Duell um die Welt" seit kurzem nun prominente Gäste für die beiden bei den Duellen einspringen. Die Duelle bleiben deshalb aber nicht weniger bekloppt, wie das Beispiel mit Hasanović sehr anschaulich zeigt.

Neben Hasanović mussten in dieser Ausgabe auch Mario Basler, H.P. Baxter von Scooter und Moderatorin Jeannine Michaelsen ran, wobei vor allem Michaelsen für einen TV-Moment sorgen sollte, den sie - aber auch die Zuschauer - sicher noch ein paar Tage im Kopf behalten werden.

Jeannine Michaelsen: Die Kälte ist nun ein Teil von ihr

Auf die norwegischen Lofoten hat Joko Winterscheidt Jeannine Michaelsen geschickt, und dort wurde die Moderatorin im wahrsten Sinne des Wortes eiskalt erwischt. In einem "Elsa"-Kostüm sollte Michaelsen unter dem Eis eines zugefrorenen Sees an einem Seil entlang von einem Loch zu einem anderen tauchen und im Anschluss noch den Titelsong von "Die Eiskönigin" singen.

Eine wirklich unangenehme Aufgabe, vor allem der erste Teil, doch Michaelsen zieht, der Aufgabe entsprechend, eiskalt durch und übererfüllt die Mutprobe sogar. Im Eifer des Gefechts verliert sie kurz vor Schluss den Überblick und schwimmt am Ausgangsloch vorbei, muss in Panik erst von Tauchern zurück geführt werden.

Wider Erwarten sollte der schwerste Teil der Aufgabe aber noch folgen: "Und dann fiel mir ein: Scheiße, ich bin noch nicht fertig. Ich muss ja noch singen!", kommentiert Michaelsen die Situation. Was dann aber folgt, ist kein Singen, sondern vielmehr ein bibberndes Japsen. Passenderweise war die einzig verständliche Stelle diese: "Die Kälte, sie ist nun ein Teil von mir."

Im Vergleich dazu traf es ihre Kollegen recht harmlos. H.P. Baxter musste durch ein Horrorhaus in Polen laufen und dabei Wodka trinken. Ex-Fußballer Mario Basler durfte nach Mexiko reisen und dort einer Tradition folgen, bei der man Sprengstoff mischt, diesen an einen Vorschlaghammer klebt und damit auf den Boden haut.

Eine "Breaking Bad"-Kultfigur kehrt auf die Leinwand zurück: Das sind die Serien-Highlights im Oktober

Edin Hasanović: "Leute, hier ist ein Wald!"

Da hatten Joko und Klaas den weitaus angenehmeren Part. Statt in Mexiko den Verlust von Gliedmaßen zu riskieren, durften sie sich bei kleinen Studiospielchen ausruhen. Kofferpacken, mit einem Minifahrrad über eine schmale Brücke fahren, fallende Gegenstände mit der Stirn an einer Glasscheibe fixieren und zum Abschluss barfuß über Legosteine laufen – ihre persönlichen Duelle um die Welt werden die beiden an diesem Abend nicht vermisst haben.

Für Klaas lief der Abend sogar noch besser. Mit deutlichem Abstand gewinnt Heufer-Umlauf das Finalspiel, bei dem er und Winterscheidt barfuß über einen Parcours aus Lego-Steinen laufen müssen, und verteidigt damit seinen Titel.

Fehlt also nur noch die Auflösung des Ballon-Duells mit Edin Hasanović. Der hatte sich vor der Show gut vorbereitet und war sich nach dem Sprung des Ballonführers noch sicher, dass der Kameramann den Ballon landen würde: "Ich hab mich erinnert, dass ihr das mal mit Joko gemacht habt", erzählt Hasanović und in der Tat gab es bereits ein ähnliches Duell schon einmal mit Joko und einem Flugzeug. Damals landete der Kameramann das Flugzeug.

Doch darauf konnte Hasanović nun nicht mehr zählen und so musste der Schauspieler den Ballon tatsächlich alleine landen, panisch und nur mit einem lumpigen Anleitungszettel und einem schlecht verständlichen Funkkontakt zum Boden: "Leute, hier ist ein Wald! Ich bin im Wald, ihr Wichser!", brüllt Hasanović panisch, als der Ballon immer schneller sinkt.

Dementsprechend dick war sein Hals, als Hasanović nach geglückter Landung vom Team in Empfang genommen wurde: "Ihr seid krank, Mann! Ihr seid krank." Duell um die Welt eben.

Bildergalerie starten

Am Haken! Krasser war noch keine Mutprobe bei "Joko gegen Klaas"

Für "Körperexperimente" ist Charlotte Roche durchaus zu haben - was man seit ihrem Bestseller "Feuchtgebiete" weiß. Bei einer neuen Ausgabe von "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" wagte die 41-Jährige die wohl krasseste Mutprobe aller TV-Zeiten.