Bezahlsender Sky startete am Montagabend seine neue Show "Farid – Magic unplugged". Darin trifft Show-Zauberer Farid Stars aus der Musik-, Sport- und Unterhaltungsindustrie. In der Auftaktfolge versucht der Magier hinter ein Geheimnis von Helene Fischer zu kommen.

"Magie ist der perfekte Moment", versucht Magier Farid gleich zu Beginn der neuen Show-Reihe "Magic unplugged" das Wesen seiner Zauberkunst zu umschreiben. Da passt es natürlich, nun ja, perfekt, dass der Magier gleich in der Auftaktfolge Schlager-Interpretin Helene Fischer trifft.

Denn an Helene Fischer, so scheint es zumindest, ist irgendwie alles perfekt: perfekter Gesang, perfekte Gestik, perfektes Aussehen.

Umso spannender wäre es da, wenn diese Perfektion einmal aufgebrochen würde – und sei es nur bei einem kleinen Zaubertrick. Wenn vor Verblüffung alles Einstudierte einmal vergessen wird und man eine Spur Echtheit sieht.

Und Magier Farid war am Montag ganz nahe dran an einem solchen Moment der Unperfektion: "Alter, das kannst du nicht machen!" staunt Helene Fischer glaubwürdig beeindruckt nach einem von Farids Tricks, ehe sie ein paar Sekunden in Sprachlosigkeit verfällt.

Für Helene Fischer zum Frisör

Bis dahin dauerte es aber bei "Farid – Magic unplugged" noch ein wenig. Denn Farid fährt vor dem Treffen mit Helene Fischer erst einmal zum Frisör.

Das macht er natürlich nicht, um den Zuschauern zu zeigen, was sein Coiffeur so alles im Bereich Waschen, Schneiden, Legen drauf hat, sondern um im Frisiersalon ein paar Taschenspielertricks vorzuführen.

"Freunde der Magie. Was jetzt folgt, ist gefährlich und nicht zum Nachmachen gemacht", wendet sich Farid an die Fernsehzuschauer, ehe er im Frisörsalon erst einen Faden und dann acht Rasierklingen herunterschluckt.

Nun weiß man natürlich nicht, wie hoch Farid die geistige Stabilität seiner Fans einschätzt, aber offenbar muss extra erwähnt werden, dass man sich als Nicht-Magier besser keine Rasierklingen in den Mund steckt.

Über den Ausgang des Tricks sei an dieser Stelle nur so viel verraten, dass Farid im Anschluss noch guter Dinge zu Helene Fischer fahren konnte.

Welches Geheimnis hat Helene Fischer?

Und diesen Besuch macht Farid nicht einfach so, sondern er hat eine Mission: "Ich versuche, ihr so nahe wie möglich zu kommen. Ich versuche, an ein Geheimnis zu kommen. Irgendetwas, was weder Fans noch irgendjemand weiß", kündigt der Magier verheißungsvoll an.

Also ab nach Berlin, wo er Helene Fischer vor ihrem Auftritt bei der "Carmen Nebel Show" in ihrer Garderobe trifft. Zum Warmwerden plaudert man dort erst einmal über Magie: "Alles, was klein und zwischenmenschlich ist, ist für mich die wahre Magie", erzählt Helene Fischer.

Was für ein Zufall, dass Farid seine neue Show "Magic unplugged" genannt hat. Das kleine Wörtchen gibt dem Ganzen nämlich irgendwie einen unperfekten Touch. Magie ohne große Showbühne, ohne Effekte und Firlefanz und ganz privat.

Werbung für Helene Fischers neues Album

Und ganz privat nehmen die beiden dann auch auf Fischers Sofa Platz: "Du Helene, ich habe gerade im Augenwinkel gesehen, dass da dein neues Album liegt. Darf ich mir eines nehmen?", leitet Farid den Zaubertrick ein, mit dem er ihr Geheimnis herausbekommen möchte.

Er fährt fort: "Das ist die Deluxe-Edition, die hab ich auch im Auto." Das ist dann doch ein bisschen arg plumpes Marketing.

Aber es geht noch plumper: "Je mehr ich dein Album höre, desto mehr entführst du mich in eine fantasievolle, heile Welt. Ist das dein künstlerischer Anspruch?", will Farid eine Spur zu anbiedernd wissen.

Und die Antwort von Helene Fischer ist dann dementsprechend an Perfektion nicht zu überbieten, so dass man als Zuschauer schon nicht mehr an einen Moment der Unperfektion bei Helene Fischer glauben mag.

Doch nur wenige Augenblicke später ist dieser Zweifel verflogen und Helene Fischer sichtlich von der Zauberkunst des Magiers beeindruckt. Farid beherrscht Perfektion nämlich mindestens genauso gut wie Helene Fischer.

Dass das Geheimnis von Helene Fischer dann wenig geheimnisvoll ausfällt, ist ja nicht Farids Schuld.

Helene Fischer und die Sache mit den Türen

Zur Verwunderung Helene Fischers findet Farid nämlich heraus, dass ihr Geheimnis etwas mit Türen zu tun haben muss. Dafür musste Fischer nur ein wenig auf das Cover ihres aktuellen Albums gucken und an ihr Geheimnis denken – und schon wusste Magier Farid Bescheid.

Man mag gar nicht daran denken, wie viel Zeit und Geld Ermittlungsbehörden bei Verhören mit einer einfachen Helene-Fischer-CD sparen könnten.

Farid landete mit seiner Vermutung nämlich einen Volltreffer: "Wenn ich im Bett liege, muss immer alles zu sein. Das ist so eine Macke, die ich habe. Alle Türen, alle Schubladen müssen zu sein, dann kann ich schlafen", erzählt die Sängerin.

Ob den Zuschauer die Tricks von Magier Farid nun genauso in Staunen versetzen wie Helene Fischer, hängt natürlich davon ab, wie viel Zauberei er bereits gesehen hat.

Aber selbst bei Menschen, für die Jungfrauen zersägen und Tauben aus dem Hut ziehen schon längst nicht mehr State of the Art sind, dürfte "Farid – Magic unplugged" für ein paar Momente der Unperfektion sorgen.

"Farid – Magic unplugged" Seit 8. Januar immer montags um 20.15 Uhr bei Sky.


Abgekupfert? Helene Fischers Musikvideo erinnert an Britney

Helene Fischer flasht ihre Fans mit ihrem neuen Musikvideo zu dem Partykracher "Achterbahn". Doch irgendwie erinnern einige Szenen an die legendären Clips von Britney Spears.
Teaserbild: © imago/Revierfoto