Das Leben der Charaktere in der Erfolgsserie "Game of Thrones" hängt ja stets am seidenen Faden. Doch nicht nur die Fans von Jon Snow & Co. bangen. Für die Schauspieler ist das Überleben ihrer Serien-Alter-Egos sogar bares Geld wert.

"Game of Thrones" hat sich längst zum Goldesel für den Sender HBO entwickelt - und davon profitieren nun auch die Schauspieler. Zumindest die, deren Rollen das Schlachtfest bisher überlebt haben.

GoT: Wir zeigen, wie "Wun Wun" zum Leben erweckt wurde.

Medienberichten zufolge können sich Peter Dinklage (Tyrion Lannister), Kit Harington (Jon Snow), Lena Headey (Cersei Lannister), Nikolaj Coster-Waldau (Jaime Lannister) und Emilia Clarke (Daenerys Targaryen) über eine dicke Gehaltserhöhung freuen. Ab der kommenden siebten Staffel erhalten sie jeweils 500.000 Dollar. Pro Folge!

Abgeschlossen wurden die Deals bereits im Herbst 2014 und werden wohl auch für die Episoden der achten Staffel gelten.

Keine Garantie fürs Überleben

Fans müssen sich nun aber keine Hoffnung machen, dass sich aus den Vertragsverhandlungen etwas über das Schicksal ihrer Lieblinge herauslesen ließe. Über Leben und Tod entscheidet nach wie vor das Drehbuch.

Die Verträge gelten auch Falle des Ablebens für die gesamte Staffel - und sind andererseits keine Garantie für das Überleben.

Und was ist eigentlich mit Sophie Turner (Sansa) und Maisie Williams (Arya)? Sie schauen nicht etwas in die Röhre - ihre Vertragsverhandlungen laufen noch.

Vielleicht haben sich die beiden Jungschauspielerinnen ja einiges von der Bad-Ass-Attitüde ihrer Rollen abgeschaut und stehen am Ende als die ganz großen finanziellen Abräumer da. (dh)