• Eine Seefahrt, die ist Horror! Robert und Carmen Geiss sind erstmals wieder mit ihrem Speedboot "Donzi" auf großer Fahrt - eigentlich.
  • Doch erst streikt die Technik, dann baut Robert beim Anlegen auch noch einen Unfall.
  • Carmen will nur noch eins: nach Hause.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Was lange währt, wird endlich ... chaotisch: In der neuen Folge erleben "Die Geissen" (montags, 20.15 Uhr, RTLZWEI) eine Pleiten-Pech-und-Pannen-Fahrt auf Hoher See. Dabei hatten sich Robert und Carmen doch so auf die erste Tour mit ihrer "Donzi" gefreut.

Das Speedboot lag ewig im Dock und wurde repariert. Doch bei der Jungfernfahrt stellt sich heraus: So ganz rund läuft die "Donzi" trotz 30.000 Euro Reparaturkosten noch immer nicht. "Heute gibt es bei den Geissens nicht die zehn Gebote, sondern die zehn Katastrophen", kündigt Carmen das Unheil an: Auf dem Weg nach Key West in Florida streikt plötzlich die Technik. "Das ist natürlich völlig Scheiße!", schimpft Robert. Wie sich herausstellt, ist die "Donzi" auf einer Sandbank aufgelaufen - nichts geht mehr.

"Die Nerven liegen blank" bei den Geissens (RTLZWEI)

Dumm nur, dass die Geissens ohne Crew unterwegs sind. Einzig der ominöse Kapitän Bailey ist mit an Bord, doch der ist keine große Hilfe. Carmen ist gestresst: "Die Nerven liegen blank!" Die Eheleute geben sich gegenseitig die Schuld an der Misere. Dann bemerkt Robert, warum die Technik keinen Mucks mehr von sich gibt: "Mal ganz unter uns: Ich bin aus Versehen mit dem Knie an den Not-Ausschalter gekommen", grinst er. Es kann erst einmal weiter gehen.

Die Geissens, RTLZWEI, Millionäre, Robert Geiss, Carmen Geiss, Donzi, Boot
Die Küstenwache kommt nach einem Unfall, den Robert verursacht hat.

Doch die nächste Panne wartet schon: Beim Anlegemanöver passt Robert einen Moment nicht richtig auf und - rumms! - streift er einen im Hafen liegenden Katamaran mit der "Donzi". Wieder gibt es ein großes Bohei zwischen Carmen und ihm - niemand will Schuld an dem Unfall sein. Einig sind sie sich über das Ausmaß des Schadens an dem anderen Boot: nicht der Rede Wert. Robert gibt sich cool: "Shit happens - dafür haben wir eine Versicherung." Und auch Carmen findet, die Bootseigner sollten sich mal nicht so aufregen: "Wo gehobelt wird, fallen auch mal Späne", zuckt die 56-Jährige die Schultern.

Robert kriegt Muffensausen: "Keine Lust aufs Gefängnis"

Doch das sehen die Geschädigten ganz anders: Sie rufen die Küstenwache, die den Unfallhergang minutiös aufnimmt. Da bekommt Robert dann doch Muffensausen: "Ich hoffe, das alles mit den Papieren der 'Donzi' stimmt. Ich habe keine Lust, das Wochenende im Gefängnis zu verbringen." So weit kommt es zum Glück nicht. Aber die Pannenserie reißt dennoch nicht ab: "Viel schlimmer sind die Pelikane, die das ganze Boot vollscheißen", ärgert sich Robert über die Wasservögel.

Und auch Carmen hat endgültig genug von der Bootstour, die alles andere als entspannt verläuft: "Ich möchte wieder in die Zivilisation", stöhnt sie. Doch dann streikt auf einmal einer der Motoren der "Donzi". Die Geissens können nur mit halber Fahrt voraus weiterfahren. Robert reicht es nun auch: "Das ist 100 Meilen von meiner Komfortzone entfernt, das ist richtig kacke!", schimpft er. Jede Wette: So schnell werden die Geissens sich nicht mehr alleine auf ein Boot wagen.   © 1&1 Mail & Media/teleschau