Wieder Stress um eine GNTM-Siegerin: Céline Bethmann möchte unbedingt aus den Verträgen rund um Heidi Klums Show aussteigen. Doch die Modelagentur stellt sich quer.

Mehr Infos über Céline Bethmann

Am Dienstag verschickten die Anwälte von GNTM-Gewinnerin 2017, Céline Bethmann, eine Mitteilung an die Presse: "Im Auftrag von Frau Céline Bethmann haben wir ihre gesamten Verträge im Zusammenhang mit 'Germany's Next Topmodel', insbesondere mit der 'Heidi Klum GmbH & Co. KG/ONEeins fab Management' einseitig beendet."

Die 19-Jährige werde aber weiterhin als Model und Darstellerin tätig sein. Bethmann "dankt ihrer Familie und ihren Freunden für die Unterstützung und freut sich auf ihre Zukunft", heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Beweggründe des Models, warum sie aus den Verträgen aussteigen will, nennen die Anwälte nicht.

Anwälte wollen Céline Bethmann nicht ziehen lassen

Also doch! Klum verrät, wie sie beim VMA-Outfit nachhalf.


Doch so einfach kann die GNTM-Siegerin nicht aus dem Vertrag aussteigen. Vor rund vier Monaten gewann Bethmann die Model-Castingshow. Ihren Vertrag laufe noch eine Weile.

Darauf weisen Klums Anwälte in einem Statement hin: "Zwischen unserer Mandantin und Frau Bethmann besteht seit Mai 2017 ein zweijähriges, festes Arbeitsverhältnis. Wir werden daher für unsere Mandantin die unwirksame Kündigung zurückweisen."

Auch Stefanie Giesinger kündigte Vertrag

Es ist nicht das erste Mal, dass eine GNTM-Teilnehmerin den Vertrag mit "ONEeins" kündigen will. Unter anderem Stefanie Giesinger, Siegerin 2014, beendete den Vertrag mit der Agentur von Heidi Klums Vater Günther vorzeitig.

Auch die Zweitplatzierte der diesjährigen GNTM-Staffel, Serlina Hohmann, versuchte vor Kurzem ihren Vertrag bei "ONEeins" zu kündigen. (am)

Bildergalerie starten

GNTM 2017: Céline Bethmann ist "Germany's next Topmodel" - das Finale in Bildern

Heidi Klum hat in der Final-Show von "Germany's next Topmodel" die 18-jährige Céline Bethmann zur Siegerin gekürt. Die eigentliche Gewinnerin des Abends ist aber natürlich wie immer Heidi Klum – und Helene Fischer, die mit ihrer Performance alle Blicke auf sich zog.