Es war die größte Überraschung des Abends bei GNTM: Kandidatin Julia muss gehen – obwohl sie die große Favoritin der aktuellen Staffel von "Germany's next Topmodel" war. Auf Instagram verabschiedet sich die 20-Jährige gewohnt cool. Zudem äußerte sie sich in einem Interview zu ihrem Rauswurf.

In der neunten Folge von "Germany’s next Topmodel" gab es einen großen Überraschungsmoment. Favoritin Julia Wulf muss die Sendung verlassen, obwohl Modelmama Heidi Klum großer Fan von der 20-Jährigen ist.


Der Grund: Julias Gesundheit! Schon seit Wochen kämpfte sie sich mit einer Erkältung, die sich am Ende zu einer Lungenentzündung entwickelt hat, durch die Show.

Jetzt setzte Heidi Klum Julias Teilnahme ein Ende: "Wir haben entschieden, dass sie nicht mehr dabei sein soll."

Ein Schock für Julia!

Eine Erklärung von Heidi: "Wir mussten diese Entscheidung treffen! Wir sind für euch verantwortlich. Wir denken, dass es besser für Julia ist, wenn sie die Show verlässt", sagt die Moderatorin.

Nach ihrem Rauswurf bleibt Julia aber cool - und verabschiedet sich ganz ohne Tränen: "Ich kann das schon verstehen, denn wenn mir was passiert, sind die die Gearschten ... Es ist nur abgefuckt, dass es mich getroffen hat."

Cooler Abschied auf Instagram

Auf Instagram veröffentlicht Julia im Nachhinein ein Abschiedsposting. Ein Foto zeigt sie im Kreise aller übrigen Kandidatinnen.

"Das war so schwer zu begreifen und ich war und bin echt gut traurig, dass ich gehen musste", schreibt sie unter das Bild und schließt in gewohnt lässiger Manier ab: "Aber naja.. 'wie ein weiser Mann einst sage: Shit Happens!'"


Julia: Weinen "gehört ein wenig zum Coolsein dazu"

Im Interview mit der "Bild"-Zeitung gibt sie zu, hinter der Kamera dann doch ein paar Tränen vergossen zu haben.

"Wir alle waren geschockt. Als die anderen Models von der Entscheidung nach Hause kamen wo ich schon länger war (um meine Sachen zu packen) haben erstmal alle geheult. Ich war so unglaublich traurig", sagt sie und fügt hinzu: "Jeder weint mal – das gehört auch ein wenig zum Coolsein dazu."

Sie selbst war über ihr Aus ebenso verwundert wie zahlreiche Zuschauer: "Natürlich habe ich nicht im Entferntesten damit gerechnet, dass die Reise an dem Tag für mich zu Ende gehen würde. (...) Denn ich habe eigentlich nur positive Kritik von der Jury bekommen." (kst)