Heute Abend ist es so weit: "Germany’s next Topmodel" 2018 wird von Heidi Klum gekürt. Auf dem Weg ins Finale mussten sich die Kandidatinnen einigen Aufgaben und Herausforderungen stellen. Doch wie sich jetzt herausstellt, ging dabei nicht immer alles gut.

Mehr Infos zu "Germany's Next Topmodel" finden Sie hier

Von wegen heile Model-Welt: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, waren zwei Kandidatinnen der Casting-Show "Germany’s next Topmodel" bei den Dreharbeiten in einen Autounfall verwickelt.

Demnach sei in Woche neun der Show ein besonderes Quiz mit den Kandidatinnen geplant gewesen: Zu zweit mussten die Mädchen Fragen beantworten, während sie auf der Rückbank eines Autos saßen, das durch einen Slalomparcour raste.

Mehr als nur ein Blechschaden

Als Abigail und Zoe an der Reihe waren, sei der Wagen außer Kontrolle geraten und auf die Seite gefallen, schilderte eine Kandidatin der Zeitung. Auch ein Sprecher bestätigte: "In einer Fragerunde kam es zum kleinen Schreckmoment. Der Fahrer verschätzte sich in einer Kurve, es gab einen Unfall mit Blechschaden."

Laut "Bild" hätten Abigail und Zoe danach unter Schock gestanden, Abigail habe auch über Nackenprobleme und Schulterschmerzen geklagt. Später sei ein leichtes Schleudertrauma diagnostiziert worden.

Das Brisante: Im TV sah man nichts

Von dem Vorfall haben die Zuschauer nichts mitbekommen: Die gesamte Challenge wurde nicht ausgestrahlt. ProSieben erklärte, man habe sich dagegen entschieden, da die Quiz-Challenge ohne Siegerin zu Ende ging. Mit dem Unfall habe es nichts zu tun.

Ob wegen Beschwerden nach dem Unfall oder schwacher Leistung: Abigail musste die Show in derselben Folge verlassen.

Wer im großen GNTM-Finale auftritt und was außerdem geplant ist, lesen Sie unter diesem Link © spot on news