Schauspielerin Meryl Streep hat bei den Golden Globes in Hollywood eine engagierte Rede gegen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump gehalten. Der reagiert prompt auf die kritischen Worte.

"Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle", sagte Meryl Streep am Sonntag unter Tränen bei den Golden Globes bei der Entgegennahme des "Cecil B. Demille"-Preises für ihr Lebenswerk.

"La La Land" räumt voll ab - Enttäuschung für deutschen Film.

Die eindrücklichste Szene des Jahres sei für sie nicht in einem Film gewesen, sondern als Donald Trump in einer Wahlkampfrede die Bewegungen eines körperlich Behinderten nachgeäfft habe. "Dieser Instinkt, andere zu demütigen, zieht sich in den Alltag von uns allen."

Zuvor hatte Streep bereits über die Herkunft vieler der nominierten Stars gesprochen. Hollywood sei voll von Ausländern.

"Wenn wir sie alle aus dem Land werfen, gibt es für uns nichts mehr zu schauen außer Football und Mixed Martial Arts", sagte Streep über den Kampfkunst-Sport, von dem Trump ein großer Fan ist.

Donald Trump kontert Meryl Streep

Trump selbst reagierte wenig später unbeeindruckt von Streeps Attacke. Er habe die Veranstaltung und die Rede zwar nicht gesehen, sei davon aber "nicht überrascht", sagte der 70-Jährige in einem Telefoninterview, welches die "New York Times" zitiert.

Was soll der Trubel, wem bringt er etwas und wieso ist das interessant?

Trump erwarte nichts anderes von "liberalen Filmemachern". Außerdem bezeichnete er Streep als "Hillary-Lover".

Golden Globes: Promis feiern Meryl Streep

Für ihre politische Rede über Donald Trump hat Streep viel Bewunderung von Hollywood-Kollegen geerntet. Viele Galagäste im Saal reagierten sichtlich gerührt.

Auch beim Kurznachrichtendienst Twitter lobten viele Streeps Auftritt: "Ein überwältigender Moment, wie wir ihn selten im Fernsehen sehen", schrieb etwa Regisseur Michael Moore über Streeps "leidenschaftliche Golden-Globe-Rede".

Schauspielerin Julianne Moore verwies auf das Streep-Zitat "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle" - und ergänzte: "Danke #MerylStreep".

Ihre Kollegin Juliette Lewis twitterte: "Meryl Streep sagt alles, was gesagt werden muss, auf sehr profunde und elegante Weise."

Wirbel um Rede bei den Golden Globes Meryl Streep wettert gegen Donald Trump: Hat sie recht?
  • A
    JA
  • B
    NEIN
  • C
    Mir egal
Bildergalerie starten

Golden Globes 2017: Die Tops und Flops des Abends

Ein Moderator ohne Text, eine bemerkenswerte Dankesrede und eine völlig überraschende Niederlage: Wie bei jeder Preisverleihung gab es auch bei den Golden Globe Awards Gewinner und Verlierer des Abends.

Golden Globes 2017: Gewinner, Aufreger, aktuelle News

(am/dpa)

Teaserbild: © Getty Images