(abi/dh) - Markus Lanz tritt in große Fußstapfen, schließlich hat sein Vorgänger Thomas Gottschalk die Samstag-Abend-Show "Wetten, dass..?" geprägt wie kein Zweiter. Doch Thommy will seinem Nachfolger helfen.

Es war ein Schock für die deutsche Fernsehlandschaft, als Thomas Gottschalk seinen Abschied von "Wetten, dass..?" bekanntgab. Nach intensiver Suche und den Absagen sämtlicher Wunschkandidaten steht jetzt fest: Markus Lanz macht's.

Der 42-jährige Südtiroler wird laut "sueddeutsche.de" seine eigene Talkshow bis zum Sommer fortführen, um dann mit acht "Wetten, dass..?"-Sendungen jährlich durchzustarten. Dass ihm dabei Alt-Meister Thomas Gottschalk unterstützend zur Seite stehen wird, zeigt eine auf "bild.de" veröffentlichte Erklärung: "Ich werde dieser Sendung immer verbunden bleiben, aber tue niemandem einen Gefallen, wenn ich fortlaufend meinem Senf dazu gebe. Markus wird wissen, wie er die Sache anzugehen hat. Und falls er es wünscht, gebe ich ihm gerne den einen oder anderen Tipp. Denn ich gönne ihm jeden Erfolg."

Weniger hilfreich zeigt sich sein Kollege, Zyniker Harald Schmidt. Dieser postete auf Twitter: "Markus Lanz oder wie man beim ZDF sagt: Der Medwedew von Thomas Gottschalk. In vier Jahren ist Thommy zurück. Wetten Dass..?"

Doch selbst wenn Lanz als neuer Moderator den Ansprüchen der Zuschauer nicht genügen sollte, wäre eine Rückkehr Gottschalks unwahrscheinlich. Denn auch wenn dieser mit seiner Wohnzimmer-Show miese Quoten einfährt, wird er nicht zum Samstagabend zurückkehren. Das ZDF erklärte Anfang Februar, dass eine Rückkehr Gottschalks zu "Wetten, dass..?" kein Thema sei.