"Lindenstraße"-Produzent wird 80: Was machen Hans W. Geißendörfer und die übrigen Stars der Serie heute?

Am 6. April feiert Hans W. Geißendörfer, der Produzent der "Lindenstraße", seinen 80. Geburtstag. Am 29. März 2020 flackerte die letzte Folge der beliebten Fernsehserie über den Bildschirm. Was er und die anderen "Lindenstraße"-Stars ein Jahr nach dem Aus der Serie machen. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Er war der Erfinder der Erfolgsserie: Hans W. Geißendörfer. Seine Inspirationsquellen waren laut eigener Aussage seine eigene Kindheit in einem Mehrfamilienhaus sowie die britische Fernsehserie "Coronation Street", die in Großbritannien bereits seit 1960 ausgestrahlt wird. So entstand 1985 zusammen mit seiner Produktionsfirma Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion GmbH und dem WDR die Serie, die schnell zum Publikumsliebling werden sollte. Geißendörfer war über einige Jahre als Regisseur aktiv, produzierte die Serie und arbeitete mit an Drehbüchern.
Das Ende der Serie 2020 stellte im Leben des Augsburgers keine große Veränderung dar, denn er hatte sich bereits Jahre zuvor schrittweise aus der Produktion zurückgezogen. 2015 übergab er die Leitung der "Lindenstraße" in die Hände seiner Tochter Hana (Bild), die von nun an zusammen mit ihm als Produzentin agierte. 2016 produzierte Geißendörfer zuletzt den Kinofilm "Rubinrot", für dessen erste Teile er ebenfalls bereits als Produzent tätig gewesen war.
Als "Mutter Beimer" wurde Marie-Luise Marjan deutschlandweit bekannt. Seit der allerersten Folge verkörperte sie die Rolle der Helga Beimer. Nach dem Serienende hatte sie mehrere Lesungen und Theater- sowie Fernsehauftritte geplant. Allerdings sei vieles aufgrund der Corona-Pandemie nicht zustande gekommen. Sie habe allerdings mehrere Angebote in Aussicht, verriet sie im August 2020 dem "Spiegel".
Schon mit sieben Jahren wurde Moritz A. Sachs Teil des "Lindenstraße"-Ensembles. Zum Ende der "Lindenstraße" veröffentlichte er im März 2020 das Buch "Ich war Klaus Beimer: Mein Leben in der Lindenstraße". Offenbar will sich der 42-Jährige auch hinter der Kamera ausprobieren: Seit vergangenem Jahr arbeitet er als Regieassistent bei der RTL-Serie "Unter uns".
Über 30 Jahre lang verkörperte Joachim Hermann Luger die Figur Hans Beimer. Zwei Jahre vor dem endgültigen Ende der Fernsehserie starb das Beimersche Familienoberhaupt den Serientod. Danach kehrte Luger ans Theater zurück.
Bill Mockridge verkörperte in der "Lindenstraße" von 1991 bis 2015 die Figur des Erich Schiller, der ebenfalls den Serientod starb. Inzwischen ist Mockridge einer der Hauptdarsteller in der Krimi-Fernsehserie "Rentnercops" und seit 2018 in "Mord mit Ansage" zu sehen. Mit seiner Frau und den fünf Söhnen tritt der Schauspieler in der Comedy-Serie "Die Mockridges – Eine Knallerfamilie" auf. Nebenbei tourt er als Entertainer durchs Land.
Claus Vincon verkörperte mit kurzer Pause von 1995 bis 2017 den Georg "Käthe" Eschweiler. Inzwischen hat er sich vom Schauspiel abgewendet und ist als stellvertretender Vorsitzender der Grünen in Köln tätig.
Willi Herren war von 1991 bis 2007 als Oliver "Olli" Klatt in der "Lindenstraße" zu sehen. Der Schauspielerei hat er längst den Rücken zugekehrt: Herren ist heute oft in Realityformaten wie "Das Sommerhaus der Stars" oder "Kampf der Realitystars" zu sehen und ist fester Bestandteil der Schlagerszene am Ballermann.
Ludwig Haas alias Dr. Ludwig Dressler war ab der ersten Folge Teil der "Lindenstraße" und starb ein Jahr vor dem Serien-Aus den Serientod. Inzwischen ist der 87-Jährige im Schauspieler-Ruhestand.
Mit mehreren Unterbrechungen war Marcus Off als Philipp "Phil" Seegers von 1986 bis 2009 Teil der Serie. Inzwischen arbeitet er unter anderem als Synchronsprecher und leiht Hollywood-Stars wie Johnny Depp, Luke Perry oder Michael Sheen seine deutsche Stimme.
Sybille Waury stieß mit 15 Jahren in der zweiten Folge als Tanja Schildknecht zur "Lindenstraße" und war bis zur letzten Folge Teil des Ensembles. Neben der Schauspielerei arbeitet sie bereits seit 2011 in Berlin als Shiatsu-Praktikerin. Seit 2020 ist sie in der BR-Fernsehserie "Dahoam is Dahoam" zu sehen.
Seit Folge eins im Jahr 1985 spielte Andrea Spatzek die Rolle der Gabriele "Gabi" Zenker. Kurz nach dem "Lindenstraße"-Serienende hatte die Österreicherin schon ein neues Engagement: Sie ist Teil der Besetzung von "Der Floh im Ohr" bei den Festspielen Stockerau. Wegen der Coronakrise musste die Produktion allerdings auf den Sommer 2021 verschoben werden. Mit ihrer neuen Agentur will sie weitere Projekte an Land ziehen.
Von Anfang an verkörperte der Grieche Hermes Hodolides den Restaurantbesitzer Vasily Sarikakis. Hodolides lebt heute in Athen, wo er Mitbegründer und technischer Leiter des Attis-Theaters ist.
Georg Uecker alias Dr. Casten Flöter war mit kurzer Unterbrechung ab der sechsten Folge Teil der "Lindenstraße". Der Schauspieler plant eine Rückkehr ans Theater, nebenbei engagiert er sich im Kampf gegen Rassismus und AIDS-Diskriminierung. 2021 war er als Gastdarsteller in der Comedysendung "Kroymann" zu sehen.
In der Rolle der Anna Ziegler war Irene Fischer 33 Jahre lang Teil der "Lindenstraße", nebenbei schrieb sie auch Drehbücher für die Serie. Nach dem Serienende will sie erst mal keine neuen TV-Rollen mehr übernehmen und sich mehr dem Schreiben und dem Theater widmen.
Rebecca Siemoneit-Barum "wohnte" mit kurzer Pause zwischen 2012 und 2014 ab 1990 als Iphigenie "Iffi" Zenker in der "Lindenstraße". Seit Drehschluss im Dezember 2019 arbeitet sie als Event-Moderatorin, Sängerin und Musical-Darstellerin. Sie will auch weiter als Schauspielerin tätig sein, wünscht sich eine eigene Radiosendung oder Talkshow und plant überdies, ein Buch zu schreiben. 2020 trat sie als Promikandidatin in der Abnehmshow "Rosins Fettkampf" an. Seit Anfang 2021 ist sie Teil des Organisationsteams für die niedersächsische Landesgartenschau 2022.
Sara Turchetto verkörperte 22 Jahre lang die Italienerin Marcella Varese in der Serie. Zuletzt spielte sie die Hauptrolle in einem Kurzfilm ihres Serien-Kollegen Gunnar Solka. 2021 nahm sie für das Album "Ghost City - Lockdown Sampler Berlin" einen Song auf.
Als Lea Starck war Anna-Sophia Claus über zwei Jahrzehnte lang Teil der "Lindenstraße", mit nur fünf Jahren stieg sie bei der Serie ein. Die heute 26-Jährige machte 2013 eine Ausbildung zur Altenpflegerin und führte beide Jobs in den vergangenen Jahren nebeneinander aus. Über weitere Rollenangebote nach der "Lindenstraße" würde sie sich freuen.
Der gebürtige Türke Erkan Gündüz spielte 21 Jahre lang die Rolle des Murat Dağdelen. Gündüz ist auch in der Türkei als Fernsehschauspieler tätig, in Zukunft will er sich jedoch mehr auf seine Arbeit als Regisseur konzentrieren.
Cosima Viola verkörperte seit ihrem 13. Lebensjahr die Rolle der Jacqueline "Jack" Aichinger, mehr als ihr halbes Leben verbrachte die heute 32-Jährige am Set der Serie. Anfang 2020 musste sie sich arbeitslos melden, inzwischen ist sie Assistentin eines Motivaufnahmeleiters für einen Kinofilm.