(lug/ae) - Waldemar Hartmann wird seinen Sport-Talk "Waldis Club" in der ARD nicht fortsetzen. Der Grund dafür ist unter anderem ein Streit mit WDR-Sportchef Steffen Simon.

Wie der "kress.de" berichtet, gab Hartmann gegenüber dem "Spiegel" an, er und Simon seien "noch nie die besten Freunde" gewesen. Simon habe zudem Hartmanns Sendung "beschädigt", indem er diese trotz der prominenten Gäste Anne Will, Til Schweiger und Fredi Bobic, im Vorfeld nicht prominent genug anmoderiert habe.

Weiterhin zeigte sich Hartmann erbost darüber, dass man ihm trotz guter Quoten anstatt der üblichen zwei Jahre nur eine Vertragsverlängerung um ein Jahr angeboten habe. Der 64-Jährige fühlt sich offenbar vor den Kopf gestoßen. "Ich habe meine Entscheidung getroffen: Die Sendung 'Waldis Club' wird es im Ersten nicht mehr geben. Ich nehme das Angebot der ARD nicht an."

Allerdings wolle Hartmann der ARD als Boxkommentator weiterhin erhalten bleiben.