(jv/ae) - Bei "Germany's Next Topmodel" ging es diese Woche richtig zur Sache. Ein sexy Unterwäsche-Catwalk, ein Foto-Shooting mit flammendem Hintergrund und ein großes Geheimnis machten den Kandidatinnen zu schaffen.

In Los Angeles sollten sich die Model-Anwärterinnen in knappen Outfits für Fotografen Matt McCabe aus einem brennenden Haus stürzen. Für Luisa und Melek wurde diese Aufgabe zur unüberwindbaren Hürde. Sie konnten einfach nicht den richtigen emotionalen Ausdruck auf ihre Gesichter zaubern.

Bei der Entscheidung wurde es dann auch nochmal richtig heiß. Ganz im Stil von Victoria's Secret sollte Heidis Model-Nachwuchs in sexy Dessous und mit Ballons geschmückt den Laufsteg meistern. Besonders Diana, Evelyn und Luisa zeigten dabei: Sie sind fast schon echte Profis und ergatterten sich mit ihrem sexy Hüftschwung einen Platz in der nächsten Runde.

Nur Kandidatin Melek konnte wieder so gar nicht überzeugen und wurde prompt aus der Sendung geworfen. Harter Tobak für die 20-Jährige, denn die Mädchen dürfen nächste Woche zur Fashion-Show in Paris fliegen. "Es ist superschön, dass du dabei warst, und sehr schade, dass du jetzt gehen musst", tröstete Heidi Klum die aufgelöste Melek.

Ernst wurde es auch für Kandidatin Sara. Denn die "Bild" hatte kürzlich enthüllt: Heidis heißeste Kandidatin arbeitete früher in einem Striplokal an der Stange. Die Jury war geschockt und bat zum Krisengespräch. "Du tust dir damit keinen Gefallen", urteilte Juror Thomas Hayo. Trotzdem: Sara darf eine Runde weiter. Jetzt muss sie sich besonders ins Zeug legen.

Wer wissen will, welches der Mädchen sich in Paris besonders gut macht und wer nach Hause geschickt wird, kann am Donnerstag um 20:15 Uhr bei "ProSieben" wieder einschalten, wenn es heißt: "Ich habe leider kein Foto für dich."