(abi/cze) - Es wird erneut richtig anstrengend für die "Germany's next Topmodel"-Kandidatinnen. Auf dem Programm stehen diese Woche: Ein Foto-Shooting in 13 Metern Höhe und Irish Dancing auf dem Laufsteg.

Mehr als zehn Meter Höhe, ein wunderschönes Kleid und eine Menge Leute, die versuchen ein tolles Foto zu schießen: Das ist das "Fly to the Sky"-Shooting bei "Germany's next Topmodel" mit Star-Fotograf Warwick Saint.

Sogar die kritische Model-Mama Heidi gibt zu, wie schwierig die Aufgabe dieses Mal ist: "Das ist heute eine riesengroße Herausforderung. Die Mädchen hängen in 13 Metern Höhe an der Schnur und es wackelt - und dabei müssen sie auch noch gut aussehen, gut posieren und an ihren Gesichtsausdruck denken." Der 16-jährigen Kasia aus Berlin reicht schon ein Blick auf die Location, um ihr ein mulmiges Gefühl zu bescheren. Jury-Favoritin Luisa hat ebenfalls ziemliche Bedenken: "Ich fühl' mich nicht so gut, weil ich weiß, dass ich Höhenangst habe." Heidi rät den Kandidatinnen: "Guck' nicht nach unten und konzentrier' dich nur auf das Foto." Na, ob dieser Ratschlag bei 17-jährigen Mädchen mit Höhenangst wirklich hilfreich ist ...

Natürlich sind die Mühen des Shootings auch eine dicke Belohnung wert: Die zwei besten Kandidatinnen dürfen mit Heidi zu der glamourösen amfAR-Gala nach New York fliegen. Von Roberto Cavalli persönlich eingekleidet, geht es dort mit Klum auf den roten Teppich, um das Blitzlichtgewitter zu genießen. Die 17-jährige Laura hofft: "Das wäre ein ganz großer Traum, der in Erfüllung gehen würde, wenn ich mit Heidi nach New York fliegen und über den roten Teppich gehen dürfte."

Damit die Woche noch einen richtig schwierigen Abschluss findet, wird der Live-Walk noch einmal brenzlig. Das kanadische Model Coco Rocha zeigt den Kandidatinnen, dass man bei einem Walk auch mal außergewöhnliche Designer-Wünsche erfüllen muss: Genau wie sie selbst bei einer Jean-Paul-Gaultier-Show, müssen die Mädels einen irischen Volkstanz auf das Parkett ... äh, auf den Laufsteg legen. Schon beim Crash-Kurs am Tag vor der Entscheidung verzweifeln viele der Kandidatinnen. Maxi hat besonders Probleme mit den Abläufen, denn: "Ich bin ein Bewegungs-Legastheniker."

Doch nicht nur die 18-jährige Nürnbergerin hat so ihre Probleme mit der Challenge beim Live-Walk. Auch Kasia ist am Tag nach den Proben wie gerädert: "Ich fühl' mich, als wäre eine Mammut-Herde über mich hergefallen." Wer wissen will, ob sie sich trotzdem in die nächste Runde tanzt oder ob ein anderes Mädchen enttäuscht wird, sollte am Donnerstag um 20:15 Uhr zu "Germany's next Topmodel" auf ProSieben einschalten.