• Die beiden "Die Höhle der Löwe"-Investoren Ralf Dümmel und Georg Kofler machen geschäftlich gemeinsame Sache.
  • Der Deal der beiden Löwen sorgte für Aufmerksamkeit.
  • Das sagt Mitstreiterin Dagmar Wöhrl über den Millionen-Deal.

Mehr "Die Höhle der Löwen"-News finden Sie hier

Es war die bestimmende Wirtschafts- und TV-Nachricht am gestrigen Dienstag: Die beiden "Die Höhle der Löwen"-Investore Ralf Dümmel und Georg Kofler machen in Zukunft gemeinsame Sache. Im Detail: Dümmels DS Gruppe wurde von Koflers Social Chain AG für 220,5 Millionen Euro gekauft. Für Löwen-Kollegin Dagmar Wöhrl kam der Deal überraschend, wie sie auf Nachfrage der Nachrichtenagentur spot on news erklärt. Sie habe sich allerdings sehr gefreut, dass Dümmel sie persönlich darüber informiert hatte.

"Ich freue mich für beide Parteien", erklärt die Unternehmerin. Der Zusammenschluss dieser zwei unterschiedlichen Bereiche werde ihrer Meinung nach zu Synergieeffekten führen. Auswirkungen auf die Show habe dieser Deal erst im neuen Jahr, da bereits die Frühjahrstaffel abgedreht wurde. Generell schloss sie Veränderungen aber nicht aus: "Ich bin mir sicher, es wird zwischen allen Beteiligten eine Lösung gefunden werden."

"Höhle der Löwen": Deal bahnte sich laut Dagmar Wöhrl nicht an

Bei den Dreharbeiten bahnte sich in den Augen von Wöhrl der Zusammenschluss noch nicht an: "Die Dreharbeiten sind das eine, Geschäftsverhandlungen über den Verkauf des eigenen Unternehmens etwas anderes." Sowohl Dümmel als auch Kofler seien "professionelle Geschäftsmänner", die wissen, wann etwas vertraulich behandelt werden müsse.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

„Die Höhle der Löwen“: Damit verdienen die Juroren ihr Geld

"Die Höhle der Löwen": Damit verdienen die Juroren ihr Geld

Seit 2014 feiert VOX mit „Die Höhle der Löwen" große Erfolge. Die Juroren oder die sogenannten „Löwen“ gilt es mit Erfindungen oder cleveren Geschäftsideen für ein Investment zu überzeugen. Mehrere millionenschwere Unternehmer wechseln sich auf den fünf „Löwen“-Stühlen ab.