Lange war gerätselt worden, wer in der TV-Show "Die Höhle der Löwen" den Juror Jochen Schweizer ersetzt. Nun ist klar: Die häufig "Miss Bundestag" genannte Unionspolitikerin Dagmar Wöhrl übernimmt seinen Stuhl.

Jochen Schweizer geht, sie kommt: Die CSU-Bundestagsabgeordnete Dagmar Wöhrl wird neue Jurorin in der Vox-Erfolgsshow "Die Höhle der Löwen". Das berichtete am Samtag die "Bild", Wöhrl bestätigte den Bericht anschließend via Facebook: "Ich freue mich auf diese neue Herausforderung", schrieb sie.

Die Juristin, häufig auch "Miss Bundestag" genannt, sitzt seit 1994 für die CSU im Bundestag, von 2005 bis 2009 war sie parlamentarische Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium. Bei der Bundestagswahl im September wird sie nicht mehr antreten, sondern von der Politik ins Showbusiness wechseln.

Wöhrl war "Miss Germany"

Für die 62-Jährige bedeutet das: zurück zu den Wurzeln! Denn tatsächlich ist das Rampenlicht nicht neu für Dagmar Wöhrl: In den 70ern nahm sie an zahlreichen Schönheitswettbewerben teil und wurde 1977 sogar zur "Miss Germany" gekürt".

In "Die Höhle der Löwen" wird sie die Ideen und Produkte von Newcomer-Unternehmern beurteilen - und möglicherweise in sie investieren. Wöhrl ist mit dem Textil- und Tourismus-Unternehmer Hans-Rudolf Wöhrl (69) verheiratet. Gemeinsam mit Sohn Marcus (31), der die Hotelkette "Domero" leitet, führen die beiden eine Beteiligungsgesellschaft. Aus ihr sollen auch die Gelder fließen, mit denen Wöhrl bei "Die Höhle der Löwen" investieren wird.

Sie weiß um die Hürden für Jungunternehmer

"Aus meiner politischen Arbeit weiß ich, welche Hürden und Schwierigkeiten auf ein junges Unternehmen warten", zitierte Vox die neue Jurorin. Wöhrl habe sich schon früh für die Förderung von Gründern eingesetzt, sagte eine Sendersprecherin.

Wöhrl ist neben Judith Williams die zweite Frau in der Jury, zu der noch Frank Thelen, Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel gehören. Die dritte Staffel war die bisher erfolgreichste Primetime-Eigenproduktion des Senders und erreichte bis zu 3,41 Millionen Zuschauer. (af)