Nun stößt auch Jake Gyllenhaal zu den Marvel-Darstellern: Der 37-Jährige soll im kommenden "Spider-Man: Homecoming 2" den Bösewicht Mysterio spielen. Wird er es zu ähnlichem Kult wie Heath Ledger als "Joker" schaffen?

Mehr Promi-News finden Sie hier

Gleich mehrere renommierte US-Entertainment-Medien berichten über den Besetzungscoup, unter anderem die "Variety".

Demnach wollten Sony und Marvel dringend einen hochklassigen Charakterdarsteller für die Bösewichtrolle im kommenden Spinnenfilm.

Nun darf er wohl als der besonders mysteriöse Mysterio ran, der in den Comics bereits 1964 vorgestellt wurde und seither einer der größten Feinde Spider-Mans ist.

Alte und neue Darsteller in "Spider-Man: Homecoming 2" dabei

Jake Gyllenhaal hatte unter anderem bereits in "Nightcrawler" einen verschrobenen und moralisch äußerst fragwürdigen Fotografen verkörpert, er scheint also eine gute Besetzung für Marvels Maskeradenmeister Mysterio zu sein. Der Bösewicht verwirrt seine Opfer unter anderem mit Hypnosetechnik und trägt im Comic eine violette Glaskugel als Helm.

Aber auch der von der Kritik gefeierte Michael Keaton ("Birdman") soll in "Spider-Man: Homecoming 2" als Vulture zurückkehren. Der ehemalige Bösewicht könnte sich dieses Mal jedoch auf die Seite des Helden schlagen. Bereits lange bestätigt sind Tom Holland als Titelheld, Zendaya als dessen Freundin Michelle und Marisa Tomei als Spideys Tante May.

Ein weiterer Heldengaststar mit von der Partie

So wie im ersten Teil, soll zudem auch in "Spider-Man: Homecoming 2“ ein weiterer Marvelheld an der Seite Spider-Mans kämpfen. Zuletzt war das Iron-Man, alias Robert Downey junior.

Im Gespräch dafür sind jetzt gerüchteweise vor allem "Doctor Strange" Benedict Cumberbatch und "Black Panther" Chadwick Boseman. Ein Starttermin für "Spider Man: Homecoming 2“ steht allerdings noch nicht fest.  © 1&1 Mail & Media / CF