Jan Hofer musste am Donnerstagabend seine Moderation der "Tagesthemen" aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Nun meldet er sich per Twitter bei den Zuschauern und kündigt seine Rückkehr vor die Kamera an.

Seit 2004 ist Jan Hofer Chef-Nachrichtensprecher der "Tagesschau" im Ersten Deutschen Fernsehen. Am Donnerstagabend sorgte er bei vielen Zuschauern für einen Schreckmoment. Der 66-Jährige musste die Moderation der "Tagesthemen" abbrechen.

Doch nur einen Tag später meldet sich Jan Hofer zurück bei den Zuschauern. Er erklärt, dass ihn ein Magen-Darm-Virus zu schaffen gemacht hatte und bedankt sich für die Genesungswünsche. Gelichzeit verkündet er, dass er "heute um 13:00 Uhr" wieder da sein werde:

Später veröffentlichte die Tagesschau auf ihrer Facebook-Seite ein Video mit einem Statement Hofers, in dem er noch einmal den Grund seines Moderationsabbruchs erklärte und sich für die Anteilnahme bedankte:

Nach dem Zwischenfall hatte Caren Miosga für Hofer übernommen und souverän reagiert: "Meine Damen und Herren, wir machen weiter mit Nachrichten, die normalerweise mein Kollege Jan Hofer präsentieren würde. Es ging ihm gerade nicht gut. Deshalb werde ich das jetzt übernehmen", so die 47-Jährige.

Twitter-Nutzer reagierten sofort und übermittelten dem 66-Jährigen ihre Genesungswünsche. Hofer-Ersatz Caren Miosga erntete viel Lob im Netz.

Bei Twitter bekam Miosga viel Lob für ihren spontanen Einsatz. Anzeichen von Hektik waren trotz der ungewöhnlichen Situation nicht zu erkennen. Sie blieb ruhig und moderierte die Sendung professionell zu Ende.

Über die genauen gesundheitlichen Hintergründe des Zwischenfalls konnten zunächst keine Angaben gemacht werden. Im Netz kommunizierten viele Zuschauer ihre Besorgnis und wünschten Jan Hofer eine rasche Genesung.

Über den offiziellen Twitter-Account der "Tagesschau" hatte sich auch das Team der ARD für die zahlreichen besorgten Kommentare bedankt.

(fte/dh)