"Easy Rider", "Der große Gatsby" und Arrangements mit Hollywood-Größen wie Francis Ford Coppola: Die US-Schauspielerin Karen Black feierte in den 60er und 70er Jahren große Filmerfolge. Unter anderem brachte ihr die Rolle neben Jack Nicholson in "Five Easy Pieces" eine Oscar-Nominierung ein Jetzt ist Karen Black im Alter von 74 Jahren an den Folgen ihrer Krebserkrankung gestorben.

1966 spielte Karen Black in Francis Ford Coppolas Komödie "Big Boy, jetzt wirst Du ein Mann!" ihre erste große Filmrolle. Einem kleinen Part im Kultfilm "Easy Rider" (1969) folgte "Five Easy Pieces - Ein Mann sucht sich selbst" von Regisseur Bob Rafelson. In dem Drama spielte Black eine Kellnerin und die Geliebte von Hauptdarsteller Jack Nicholson. Für diesen Auftritt erhielt sie eine Oscar-Nominierung. Ihre Nebenrolle in "Der große Gatsby" (1974) wurde mit einer Golden-Globe-Trophäe prämiert.

Wie ihr Mann Stephen Eckelberry mitteilte, starb Karen Black am Donnerstag in Los Angeles an den Folgen ihrer Krebserkrankung. Die Schauspielerin litt seit 2010 an der Krankheit. Mit dem Schauspieler, Regisseur und Produzenten Eckelberry war sie seit 1987 verheiratet. Eckelberry war ihr vierter Ehemann.