Große Neuigkeiten im Marvel Cinematic Universe: Marvel-Chef Kevin Feige hat nun verkündet, dass im nächsten Film erstmals ein Transgender-Charakter eine Rolle spielen wird.

Mehr News zum Marvel-Universum finden Sie hier

Kevin Feige, Präsident der Marvel Studios, hat während einer Gesprächsrunde der New York Film Academy am Mittwoch eine neue Figur im Marvel-Universum angekündigt: Es werde "schon sehr bald" eine Transgender-Figur auf der großen Kinoleinwand zu sehen sein, sagte der Marvel-Chef laut "The Guardian".

Der Dreh zum Film mit dem neuen Charakter im Marvel Cinematic Universe (MCU) habe bereits begonnen. Den Titel verriet Feige allerdings nicht.

Film startet im November

Fans spekulieren, dass die Transgender-Figur ein Teil von "Thor: Love and Thunder", womöglich Sera, sein könnte. Der Film wird im November 2021 in den Kinos starten. Auf der D23 Expo hatte Feige im Sommer dieses Jahres bereits bestätigt, dass in "The Eternals" (Kinostart: 6. November 2020) ein schwuler Charakter und ein gehörloser Superheld eine Rolle spielen werden.

Das MCU wolle damit die Vielfalt der Gesellschaft widerspiegeln, so Feige in der aktuellen Gesprächsrunde. "Wir möchten, dass sich jedes Mitglied unseres weltweiten Publikums auf der Leinwand wiederfindet."

Für die cineastische Unterstützung der LGBTQ-Gemeinschaft wurde Feige bereits gelobt: Hulk-Darsteller Mark Ruffalo twitterte einen Link zu einem entsprechenden Artikel und kommentierte: "Weiter so, Marvel!" (jom/eee)  © spot on news

Trump als Marvel-Schurke Thanos

Donald Trumps Wahlkampfteam hat den Präsidenten in einem Clip als den Marvel-Superschurken Thanos inszeniert. Vor dem Hintergrund, dass die fiktive Figur ein Massenmörder ist, sorgt der Clip für Aufsehen.