"Let's Dance" sorgte wieder für einen unterhaltsamen Tanzabend bei RTL: Marijke Amado hatte Fußschmerzen, bei Jürgen Milski war "ein bisschen tote Hose" und Sila Sahin verzauberte erneut die Jury.

Mit verstauchtem Fuß tanzte Marijke Amado mit Stefano Terrazzino einen feurigen Tango zu "Just a Gigolo". Joachim Llambi zollte Amado dafür Respekt, denn sie habe damit bewiesen, dass sie ein Profi ist: "Trotz der Verletzung, das Ding einfach durchzuziehen, find' ich klasse." Auch Motsi Mabuse war begeistert: "Deine Augen haben gelebt." Der einzige Kritikpunkt war ihre "Fußarbeit", die etwas "in der Luft war" - doch der Spaß, Amado beim Tanzen zuzusehen, überwog. Jorge Gonzalez fand den Auftritt emotional und grazil. Insgesamt konnte die charmante Holländerin immerhin elf Jurypunkte holen.

Mit dem Ergebnis schien Marijke Amado zufrieden, denn mehr sei diese Woche einfach nicht möglich gewesen. Zuversichtlich sagte die 59-Jährige der offenbar frisch verliebten Sylvie van der Vaart: "Nächste Woche ist wieder viel möglich." Doch das kann Marijke Amado nun nicht mehr unter Beweis stellen, denn ihr Tango kam bei den Zuschauern überhaupt nicht an: Sie wählten den TV-Star aus der Show.

Jürgen Milski tat sich am Freitagabend besonders schwer bei "Let's Dance". Der "liebenswerte Macho", wie sich Milski im Einspieler bezeichnet, fegte zu "Your My Heart, Your My Soul" über das Parkett. Völlig außer Atem witzelte der Schlagersänger: "Gott sei Dank war es nicht 'Cheri, Cheri Lady'". Bei der Jury kam der fetzige Tango nicht an. Llambi wetterte: "Eigentlich müssten wir uns jetzt bei Dieter Bohlen entschuldigen, der einen so tollen Titel geschrieben hat und hier so ein schlechter Tanz produziert worden ist." Am Anfang fehlte der Takt, es war "ein bisschen tote Hose". Jorge Gonzalez fühlte sich gut unterhalten, nannte es dennoch eine "mittlere Katastrophe".

Sahin verzaubert bei "Let's Dance"

Abräumerin des Abends waren erneut Sila Sahin und Christian Polane. Das Traumtanzpaar von RTL tanzte zu "La Cumparista". Die Choreographie sei sehr schwer gewesen, so Joachim Lliambi, doch Sila habe in den letzten 15 Sekunden tanzmäßig nachgelassen. "Warum ziehst du den Tanz nicht zu hundert Prozent durch?", fragte der Juror. Motsi Mabuse war begeistert und bezeichnete ihre Performance als "richtig gutes qualitatives Tanzen", und auch Jorge konnte sich mit Lobhudelei nicht zurückhalten: "Das war der beste Tanz des Abends." (kom)