(cze/WENN) - Wenn ein Schlagersänger zu Klängen der Hardrock-Legende AC/DC in einer TV-Show das Tanzbein schwingt, kann eigentlich nichts Vernünftiges dabei herauskommen. Das sahen auch die Zuschauer von "Let's Dance" so und schickten Patrick Lindner nach Hause.

Der Schlagerstar zeigte in der gestrigen Ausgabe von "Let's Dance" unter anderem zu den Klängen von AC/DCs Song "Highway to Hell", dass er auch zu rockigen Tönen das Tanzbein schwingen kann. Bei der Jury konnte er damit noch einigermaßen punkten - lediglich Joachim Llambi wurde seinem Ruf gerecht und zeigte nur das Schildchen mit der "3". Doch seine 21 Punkte halfen Lindner auch nicht weiter, da er das Publikum an den Fernsehbildschirmen mit seinem Auftritt nicht für sich gewinnen konnte.

Lars Riedel, der einmal mehr bei der Jury durchfiel und als Schlusslicht ins Zuschauervoting ging, blieb auch diesmal überraschend dabei. Der ehemalige Diskuswerfer bekam zuvor von der Jury für seinen Samba nur zehn Punkte, mit seinem Tanzbär-Charme konnte er jedoch offensichtlich das Publikum von sich und seiner Darbietung überzeugen.

Nach dem Aus des Schlagersängers tanzen somit in der kommenden Wochen neben Riedel noch die verbliebenen Kandidaten Joana Zimmer, Stefanie Hertel, Rebecca Mir und Magdalena Brzeska um den Sieg.