Ekaterina Leonova ist überglücklich: Die "Let's Dance"-Profitänzerin darf in Deutschland bleiben - und hat darüber hinaus auch noch einen neuen Job ergattert.

Mehr Promi-Themen finden Sie hier

Sie ist die Rekordhalterin der RTL-Show "Let's Dance": Mit Sänger Gil Ofarim, Moderator Ingolf Lück und in diesem Jahr Ex-Handball-Profi Pascal "Pommes" Hens ertanzte sich Ekaterina Leonova drei Siege in Folge - und gilt seitdem als einer der absoluten Stars der TV-Show.

Privat hatte die 32-Jährige jedoch bange Zeiten zu überstehen: Bereits seit 2017 muss Leonova befürchten, zurück in ihr Heimatland Russland abgeschoben zu werden. Damals hieß es, würde sie ihr BWL-Studium in Deutschland nicht erfolgreich abschließen, werde sie ausgewiesen.

"Let's Dance"-Tänzerin darf sich über zweites Standbein freuen

Doch jetzt heißt es aufatmen: Die "Let's Dance"-Tänzerin darf weiterhin in Deutschland bleiben - und kann sich zusätzlich über ein zweites berufliches Standbein freuen, wie sie in einem langen Post bei Instagram verrät.

"Ihr Lieben, ich darf euch endlich verkünden, dass ich in Deutschland bleiben werde!", schreibt die Tänzerin. "Ich freue mich so sehr und es stehen viele neue Projekte an. Außerdem werde ich jetzt 'noch mehr RTL'! Ab sofort werde ich den weiteren Aufbau der Online Redaktion [sic!] von RTL.de unterstützen und freue mich sehr auf meine neuen Kollegen." Wie RTL berichtet, ist die Tänzerin seit Anfang September in der Redaktion.

Wie Ekat weiter verriet, wird sie aber auch weiter TV-Shows drehen, bei Events auftreten und als Coach und Tänzerin tätig sein. Einzig ihre Absage zur 'Let's Dance Tour' im November 2019 dürfte wohl endgültig sein. Bereits Ende Juli stellte sie klar, dass ihre Aufenthaltserlaubnis nichts mit der Absage zu tun habe. (jkl)  © spot on news

"Nachricht erhalten": Sagte Ekat die Tour nicht selbst ab?

Ekaterina Leonova äußert sich zur ihrem Aus bei der anstehenden "Let's Dance"-Tour. War es wirklich ihre Entscheidung, dass sie nicht mit dabei ist?