"Let's Dance" 2019: Vernichtende Kritik für Evelyn Burdecki

Kommentare110

Der Live-Auftakt von RTL-Promi-Tanzshow "Let's Dance" brachte sogleich Gesprächsstoff: über Verletzungen, außergewöhnliche Outfits und wie schmal der Grat zwischen "sexy-flirty" und "billig-flirty" sein kann.

Von wegen Glanz, Glamour, Gala: "Let's Dance" bekommt in der zwölften Staffel wohl einen erheblichen Trash-Faktor. Doch nicht nur Oliver Pocher vergaloppierte sich mit Gummi-Einhorn und Proll-Outfit. Eine "Königin" fiel hinab auf "Ramsch"-Niveau. Hier sind die Höhepunkte der ersten Live-Show.
GZSZ-Darstellerin Ulrike Frank und Robert Beitsch sollten den Abend eröffnen. Doch ausgerechnet den Tanzprofi legte es nach nur wenigen Takten "auf den Pinsel", wie Ober-Juror Joachim Llambi meinte. Frank und Beitsch fanden aber schnell zurück in ihre Schritte.
Dann der Auftritt der amtierenden "Dschungelkönigin"! Evelyn Burdecki und Evgeny Vinokurov versuchten sich an einem Cha-Cha-Cha. Anders als beim "Kennenlernen" vergangene Woche ist Burdeckis Kleid diesmal nicht zerrissen. Dafür rückte ihre Performance fast schon in die Nähe eines "Porno-Tanzes" ...
"Das hätte auch 'Adam sucht Eva' oder 'Temptation Island' sein können", konstatierte Llambi nach Burdeckis erster Audienz. Den angekündigten Cha-Cha-Cha wollte der Juryboss nicht erkannt haben - und mit dieser Kritik hatte Llambi noch gar nicht mit seinem gefürchteten "Fallbeil" ausgeholt.
Burdecki hatte schwer an Llambis Worten zu knabbern. Und auch ein nächstes Urteil des Chef-Juroren dürfte sie getroffen haben. Während sie "billig" genannt wurde, durfte sich Ella Endlich über lobende Worte wie "sexy, raffiniert, fraulich" freuen. Die Sängerin und Tanzpartner Valentin Lusin erreichten mit starken 25 Punkten die beste Wertung des Abends.
Oliver Pocher kopierte das schwer diskussionswürdige Luxus-Outfit, mit dem Fußball-Millionär Leroy Sané kürzlich zur Nationalmannschaft angereist war. Die Original-Teile wird Pocher sich trotz Tanz-Gage wohl nicht leisten wollen. Sané trug mehr als 20.000 Euro an seinem Körper spazieren.
Zumindest den Hüftschwung bei einer Salsa hatte Oliver Pocher drauf. Doch wohin geht seine Reise auf dem Parkett? Hin zum totalen Klamauk oder doch noch in einen vernünftigen Tanzschritt? Pochers bester Gag war, dass er zu "Phänomenal" von Pietro Llombardi nicht nur den Look des Sängers kopierte.
Lombardi saß nämlich im Publikum - nicht das erste Mal. Obwohl Pocher sich über ihn lustig machte ("Das, was Pietro im Kopf hat, werde ich tänzerisch umsetzen"), bekannte sich der aktuelle DSDS-Juror zu seinem Kumpel. "Ich bin hier, um meinen Freund Oliver zu unterstützen."
Wie schon beim "Kennenlernen" zeigte sich, dass das Verhältnis zwischen Oliver Pocher und Joachim Llambi kompliziert werden könnte. Der Ober-Juror gab dem Komiker einen Rat für dessen weiteren Weg: "Es würde helfen, wenn du den Mist zumindest beim Training weglässt."
"Ich bin keine Rampensau", gab Kerstin Ott zu. Im Scheinwerferlicht wird das Frau-Frau-Gespann Ott und Regina Luca (r.) dennoch bleiben. Trotz magerer Ausbeute von nur zwölf Punkten für einen Langsamen Walzer erreichten beide die nächste Runde.
Das war wirklich erstaunlich: Isabel Edvardsson und der Kampfkunst-Meister Benjamin Piwko harmonierten bei einem Langsamen Walzer ungemein. Der gehörlose Piwko und Edvardsson scheinen ihre "Magie" (wie Motsi Mabuse es unter Tränen nannte) auf einer anderen Ebene gefunden zu haben. Denn die Profitänzerin beherrscht die Gebärdensprache (noch) nicht.
Der frühere Handball-Hüne Pascal Hens ist über zwei Meter groß. Seine Tanzpartnerin Ekaterina Leonova erheblich kleiner. Doch Hens führte sie wie beim Opernball über das Parkett. Joachim Llambi zeigte sich erstaunt: "Überzeugend war, dass du bei eurem Größenunterschied nicht wie ein Buckeliger ausgesehen hast."
Jeder Promi sollte sich überlegen, ob er in Zukunft mit Renata Lusin tanzen will. Im vergangenen Jahr erst brach sich ihr Partner Jimi Blue Ochsenknecht den Mittelfußknochen, und auch der neue Promi an ihrer Seite musste schon zum Arzt. Beim Training zog sich Schauspieler Jan Hartmann einen schmerzhaften Bluterguss im Zeh zu.
Hartmanns Bluterguss wird heilen. Einen Makel aber wird er nicht mehr loswerden. Der Schauspieler ist der erste Promi, der diese Staffel von "Let's Dance" verlassen musste. Das Ergebnis kam überraschend: Hartmann hatte ordentliche 16 Jurypunkte erzielt. Evelyn Burdecki hingegen nur zehn.
Insgesamt bot die erste Live-Show von "Let's Dance" gute Unterhaltung, zu viele Pocher-Witzeleien und erste Knallhart-Urteile von Juror Llambi. Kommenden Freitag erwartet die Zuschauer ein "80er-Special".