Das gab es noch nie in der Geschichte von "Let's Dance": Sieger Ingolf Lück verschenkt die Trophäe an seine Tanzpartnerin Ekaterina Leonova.

Er leuchtet, glitzert und ist heiß begehrt: Jedes Jahr kämpfen die Promi-Kandidaten um den "Let's Dance"-Pokal in Form einer riesigen Disco-Kugel.

Um ihn mit nach Hause zu nehmen, absolvieren sie wochenlang schweißtreibende Trainings, lassen sich von ihren Profi-Tanzpartnern bis an ihre Grenzen bringen und stellen sich in den Shows dem harten Urteil der Jury.

Auch Ingolf Lück tanzte sich Runde für Runde in Richtung der glänzenden Trophäe – und in die Herzen der Zuschauer. Im Finale triumphierte der Komiker schließlich gegen seine Konkurrenten. Doch die Prämie wird in Zukunft trotzdem nicht auf seinem Kaminsims thronen.

Großzügige Geste

Bereits vor der Siegerehrung verkündete Ingolf Lück, den Pokal an Ekaterina zu verschenken, falls er gewinnen sollte. Denn seinen Erfolg bei dem Wettbewerb habe er einzig und allein der russischen Tänzerin zu verdanken.

Und der Bielefelder steht zu seinem Wort: Nach dem Sieg der Tanzmäuse, ein eigens gewählter Spitzname, darf Ekaterina nun den "Let's Dance"-Pokal ihr Eigen nennen und nicht wie üblich der prominente Teilnehmer.

Eine großzügige Geste, die es so noch nie bei der Show gab – und mit der Ingolf Lück einmal mehr beweist, dass er ein Sieger der Herzen ist. (uma)   © top.de