"Let's Dance 2018"-Teilnehmerin Julia Dietze war Favoritin auf den Einzug ins Show-Finale. Nun ist sie im Halbfinale unerwartet gescheitert und offenbart ihre Gefühle über das Aus.

Mehr Artikel zur Show "Let's Dance" finden Sie hier

Kaum jemand hatte erwartet, dass Julia Dietze nach ihrem starken Auftritt im Halbfinale nicht weiterkommt. Die Juroren Joachim Llambi, Jorge Gonzales und Motsi Mabuse hielten ihre Leistung für die beste des Abends, aber das Fernseh-Publikum entschied sich gegen die Schauspielerin. Die Anrufer wählten sie aus der Sendung.

"Das hat mich natürlich getroffen. Ich habe all mein Herz in das Tanzen gesteckt und bin unglaublich traurig, dass der Pokal nun an uns vorbeigegangen ist", sagte Dietze der "Bild"-Zeitung.

Dietze und Sinato fassungslos auf dem Parkett

Auch Tanzpartner Massimo Sinató konnte kaum glauben, dass die Zuschaueranrufe nicht für ein Weiterkommen reichten: "Wir sind geschockt. Vielleicht war sie einfach zu gut, so dass die Leute keinen Anrufimpuls mehr hatten. Sie hätte es verdient gehabt, unter die letzten Zwei zu kommen."

Minutenlang stand das Tanzpaar nach Ende der Show noch fassungslos auf dem Parkett, aber nun kann Julia schon wieder die positiven Seiten sehen: "Ich habe bei Let's Dance viel über mich gelernt. Ich habe gelernt, Ängste abzulegen und mutig zu sein." (mar)

Bildergalerie starten

"Let's Dance" 2018: Favoriten-K.O. durch Publikumsentscheid

Nur noch vier Tanzpaare standen im Halbfinale von "Let's Dance". Bei der Entscheidung nach Telefon-Voting zeigte sich einmal mehr in dieser Staffel, dass Jury-Punkte kaum einen Pfifferling wert sind.