Judith Williams, Barbara Meier und Ingolf Lück stehen im Finale von "Let’s Dance" – und ließen dabei elf andere Promis hinter sich. Doch nicht nur der Weg der Finalisten ins Finale war dieses Jahr steinig: Selten zuvor gab es in der Tanz-Show so viele Situationen, die Kandidaten, Jury und Publikum schier verzweifeln ließen. Das waren die größten Aufreger bei "Let’s Dance" 2018.

Mehr Infos zu "Let's Dance" 2018 finden Sie hier

Wer wird "Dancing Star" 2018? Diese Frage wird im "Let’s Dance"-Finale am Freitag beantwortet, wenn Judith Williams, Barbara Meier und Ingolf Lück sich aufs Parkett begeben.

Doch nicht nur der Sieger der Staffel wird in die Annalen der Show eingehen, auch die Aufreger der Staffel werden Kandidaten Jury und Publikum dieses Jahr im Gedächtnis bleiben – und davon gab es einige.

Victoria Swarovski ersetzt Sylvie Meis – und das Internet tobt

Noch vor dem Start der Staffel wird bekannt, dass überraschend nicht mehr Sylvie Meis an der Seite von Daniel Hartwich durch die Sendung führen wird. Diese Rolle wird 2018 von Victoria Swarovski übernommen, die 2016 die Show gewonnen hatte. Und das kommt beim Publikum nicht gut an.

Die Quoten der ersten Sendungen sind schlecht, Swarovski wird für ihren Moderationsstil im Internet zerrissen, fängt sich aber im Verlauf der Staffel. Doch vor dem Finale scheint eins sicher: Twitter und Victoria werden dieses Jahr keine Freunde mehr.

Chakall kann einfach nicht tanzen – und wird trotzdem nicht Letzter

"Let’s Dance" hat bereits viel in seiner Geschichte gesehen: Ungelenke Fußballer, ungelenke Moderatoren und ungelenke Kommentatoren. Doch in dieser Ausgabe setzt Fernsehkoch Chakall einen absoluten Tiefpunkt und bringt Juror Joachim Llambi damit auf die Palme – einige Kritik-Auszüge:

  • "Natürlich haben wir auch den ein oder anderen Fußgänger wie in jeder Staffel dabei."
  • "Dieser argentinische Koch hat mehr Eiseskälte als Feuer aus Argentinien verbreitet."
  • "Ich weiß, was er kann und was er nicht kann – und er kann nichts beim Tanzen!"

Autsch, das hat gesessen und mag aus Llambis fachmännischer Sicht stimmen, den Zuschauern scheint es trotzdem zu gefallen. Trotz vernichtender Jury-Bewertungen fliegt der TV-Koch erst in der vierten Sendung raus – ironischerweise nach seiner bis dahin besten Leistung.

Jetzt geht es nicht nur heiß in seiner Küche zu, sondern auch auf bei "Let's Dance".

Kandidaten-"Killer" Iris Mareike Steen

Kennen Sie Iris Mareike Steen? Nein? Dafür kennen Sie aber vielleicht Jessica Paszka, Heiko und Roman Lochmann, Jimi Blue Ochsenknecht, Tina Ruland oder Thomas Herrmanns. Sie wurden alle "Opfer" des GZSZ-Sternchens.

Vor dem "Let's Dance"-Finale gibt sich das Duo bestens gelaunt.

Denn wider alle Erwartungen schafft es das Stehaufweibchen dieser Staffel bis in die zehnte Folge – und das, obwohl sie dabei sechs Mal auf dem letzten Platz nach Jury-Wertungen liegt.

Eine Entwicklung der Schauspielerin ist im Verlauf der Sendungen nicht zu sehen. Joachim Llambi verweigert sogar einmal sein Urteil mit den Worten: "Ich habe über sechs Shows meist immer dasselbe gesagt. Und ich würde heute nichts anderes sagen. Du wirst auch heute nicht ausscheiden. Da bin ich fest von überzeugt. Und deshalb brauche ich das auch nicht beurteilen."

Die Fans wählen sie unentwegt in die nächsten Folgen – bis sie in Folge acht schließlich doch ausscheidet. Aber aufgrund der Verletzung von Bela Klentze darf sie in Folge neun wieder teilnehmen und kegelt Publikumsliebling Thomas Herrmanns aus dem Wettbewerb.

Die Fangemeinde im Internet tobt – und man merkt, dass es selbst Steen langsam peinlich wird, sich von den anderen Kandidaten auf dem Parkett deklassieren zu lassen.

Im Viertelfinale ist dann endgültig Schluss – eine Erleichterung für Jury, Zuschauer und vor allem für die Kandidatin selbst.

Julia Dietze scheidet aus und disst Konkurrentinnen

Ganz bitter kommt es für Schauspielerin Julia Dietze im Halbfinale von "Let’s Dance". Der Jury-Liebling liegt mit 83 Punkten vor dem Zuschauervoting deutlich auf Platz 1 der verbliebenen Paare.

Dann die große Überraschung: Es reicht nicht fürs Finale! Kandidatin und Jury sind ob dieses Ergebnisses schockiert – und Dietze scheint diese Niederlage wirklich zu wurmen.

Denn nach dem Aus bedankt sich die Schauspielerin bei Fans und den Finalisten – genauer gesagt nur einem Finalisten: Ingolf Lück. Zunächst ist laut Medienberichten in dem Instagram-Post nämlich nur zu lesen: "Ich drücke jetzt Ingolf Lück die Daumen, denn er ist der Einzige, der sich für uns gefreut hat, wenn wir weiterkamen und der letzte Herzensmensch unter den Finalisten."

Von Fans in den Kommentaren auf den "Diss" gegen Barbara Meier und Judith Williams angesprochen, reagiert Dietze nicht. Auch Presseanfragen lässt sie unbeantwortet.

Stattdessen ändert sie den Post nachträglich in: "Ich drücke jetzt Ingolf Lück die Daumen denn er ist ein Künstler & Herzensmensch."

Angeblicher "Stimmenkauf" von Barbara Meier

Barbara Meier hat es in dieser Staffel ebenfalls nicht einfach: Zuerst verstirbt überraschend ihre Oma – Die GNTM-Siegerin setzt daraufhin eine Woche aus, um zu trauern.

Bei ihrer Rückkehr fliegt sie prompt, dank Iris Mareike Steen, aus der Sendung. Nur durch die Verletzung von Jimi Blue Ochsenknecht kommt das Model wieder zurück aufs Parkett, schafft es dann auch überraschend ins Finale. Oder doch nicht so überraschend?

Kurz nach dem Halbfinale berichtet die "Bild"-Zeitung über einen angeblichen "Stimmenkauf" für Barbara Meier. Das würden Mails beweisen, die an ein Maklernetzwerk versendet wurden. "Votet für Barbara Meier und gewinnt 5.000 Euro – die fünf fleißigsten Anrufer erhalten jeweils 1.000 Euro", so der angebliche Inhalt der Mails des Finanzdienstleisters "JDC Group".

Pikant daran: Meiers Verlobter, der Österreicher Klemens Hallmann, sitzt im Aufsichtsrat der Firma.

Meier wusste angeblich nichts von diesen Vorgängen und das Model reagiert auf Instagram.

"Wir haben von diesem Gewinnspiel erst gestern erfahren und ich bin ganz traurig über diese negative Stimmung. Ich habe nie eine einzige Stimme gekauft", erklärt sie in einem Post.

Und auch RTL bestätigt, dass es "keine Unregelmäßigkeiten beim Zuschauervoting" von "Let's Dance" gegeben hat.

Das Finale von "Let's Dance" läuft am Freitag um 20:15 Uhr auf RTL.
Bildergalerie starten

"Let's Dance" 2018: Sophia Thomalla, Gil Ofarim & Co. – die bisherigen Gewinner der RTL-Show

Seit 2006 läuft "Let's Dance" bei RTL. Unter anderem ging einst Sophia Thomalla als Siegerin vom Parkett. Aber welche Promis haben sich noch auf Platz 1 getanzt? Wir fassen zusammen!