"Let's Dance": Der "Dancing Star" ging an Ingolf Lück

Kommentare66
Von

Die elfte Staffel von "Let's Dance" ist entschieden. Der "Dancing Star" geht an einen Publikumsliebling, den Joachim Llambi anfangs noch verspottet hat. Es war ein Abend der Rekorde bei "Let's Dance". © teleschau - der mediendienst GmbH

"Geh' hoch und hol' dir die 30 Punkte ab!" So lautet das letzte Urteil Joachim Llambis für den letzten Tanz des Siegers in dieser Staffel von "Let's Dance". Bei einem Finale, an das man sich aus vielerlei Gründen erinnern wird, werden gleich zwei Rekorde gebrochen. Welche? Das erfahren Sie hier in der Bildergalerie ...
Barbara Meier, Judith Williams und Ingolf Lück sind die letzten Promi-Teilnehmer, die es ins Finale schaffen. Ein Erfolg für jeden. Insgesamt 14 Teilnehmer sind mit der "Kennenlernshow" am 9. März in die nunmehr elfte Staffel von "Let's Dance" gestartet. Knapp drei Monate darauf stehen würdige Sieger fest. Und auch einige Verletzungen sind verheilt.
Jimi Blue Ochsenknecht beispielsweise muss nach der fünften Show aufgeben. Der Grund war ein Mittelfußbruch. Wegen Ermüdung. Allein diese Verletzung zeigt, wie hart die Tanzshow für die Teilnehmer wirklich ist. Der junge Ochsenknecht mag sie dennoch. Und er gibt ein Versprechen ab.
"Wenn es eine zweite Chance gäbe, würdest du zurückkommen zu 'Let's Dance'?", fragt Moderatorin Victoria Swarovski Jimi Blue Ochsenknecht. Jimi Blue stellt nur eine Bedingung: "Dann möchte ich wieder mit Renata tanzen", so der 26-Jährige. Renata Lusin ist die Profi-Tänzerin, die dem "Langen" erste kleine Tanzschritte beigebracht hatte.
Natürlich wird im Vorfeld des Finales über den Sieger spekuliert. Ochsenknecht legt sich auf folgende Reihenfolge fest: Dritter - Ingolf Lück. Zweite - Barbara Meier. Gewinnerin - Judith Williams. Erstaunlich! Ochsenknecht schafft es, sich bei seiner Prognose mit jeder Platzierung zu irren. Das ist schon amüsant, nicht nur für Juror Jorge González.
"Let's Dance"-Mega-Experte ist Joachim Llambi. Als Ober-Juror der Tanz-Parade ist er als einziger von Anfang an dabei und bekannt für seine scharfe Zunge. Sein negatives Urteil über den späteren Sieger der Staffel im Vorfeld nimmt Llambi während der Live-Sendung jedoch hochoffiziell zurück.
Auf dem Parkett haben die Finalisten durchaus Anspruchsvolles zu meistern. Ihr eigener Lieblingstanz, ein Freestyle und ein Jurytanz stehen jeweils auf dem Programm. Letzterer soll zeigen, ob sich die Finalisten im Laufe der Staffel tatsächlich verbessern konnten.
Die "kleinsten" Schritte in der Weiterentwicklung macht Barbara Meier. Die Jury will von ihr eine knackige Salsa sehen. Die hat Barbara während der Staffel noch nie getanzt. Der Erfolg des Models bleibt dann auch bescheiden. Joachim Llambi erkennt: "Das war etwas zu statisch". Für ihren ersten Tanz bekam Meier nur 24 Punkte. Zu wenig für ein Finale.
Barbara Meier zeigt mit ihrem Lieblingstanz, einem Langsamen Walzer zu "My Love" aus der "Twilight"-Saga, zwar noch einmal Traum-Minuten. Ihren Freestyle tanzt sie zum Thema "Bodyguard" - inklusive haufenweise Kostümwechsel. Doch für den Sieg reicht es längst nicht. Das Model belegt am Ende den dritten Platz.
Laut der Vorhersage Ochsenknechts sollte ja Judith Williams diese Staffel von "Let's Dance" gewinnen. Seine Begründung: "Sie hat ganz wenig geschlafen, hart gearbeitet und ich weiß nicht, ob ich das so hätte durchziehen können." Die Unternehmerin schrammt an einem Sieg auch hauchzart vorbei.
Wie hart die Unternehmerin an sich arbeiten kann, zeigt die Salsa. Nur vier Punkte bekommt Judith Williams von Joachim Llambi, als sie sich im Laufe der Staffel das erste Mal an diesem Power-Tanz versucht. Beim Jurytanz im Finale demonstriert sie die enormen Fortschritte, die sie während der vergangenen Wochen gemacht hat.
"Von der ersten Show an haben wir versucht, aus dir eine Dirty Lady zu machen", meint Joachim Llambi. Mission erfüllt: Williams, als Unternehmerin sonst eher dem Anstand verpflichtet, wirbelt bei ihrer Salsa, als käme sie direkt aus Südamerika. Williams' Befreiung in der Hüfte bringt der 45-Jährigen am Ende einen hervorragenden zweiten Platz.
Wie meint Joachim Llambi im Vorfeld dieser elften Staffel von "Let's Dance" noch: "Große Nase, große Füße, aber leider nur kleines Talent. Wird hoffentlich der Spaßvogel der Staffel sein, aber tänzerisch wird er nicht viel zu lachen haben." Ingolf Lück jedoch wird zum überragenden Charakter. Und zu einem würdigen Sieger.
Jurytanz (29 Punkte), Lieblingstanz (30), Freestyle (30): Ingolf Lück räumt im Finale unglaubliche 89 von 90 möglichen Punkten ab. Auch beim entscheidenden Zuschauer-Voting wird er meilenweit vorne gewesen sein.
Mit ihrem Freestyle als Oger-"Shreks" setzen Ingolf Lück und Partnerin Ekaterina Leonova einen Meilenstein in der Historie von "Let's Dance". Ihre Minuten auf dem Parkett sind "Entertainment pur", wie die gesamte Jury lobt. Joachim Llambi bemüht sich gar nicht um ein Urteil. "Geh' hoch und hol' dir die 30 Punkte ab", lautet seine knappe Ansage.
Ingolf Lück ist mit seinen 60 Jahren nun der älteste Gewinner bei "Let's Dance". Dieses höhere Alter hat man dem "Senior" aber nie angemerkt. Nach seinen Tänzen - in der gesamten Staffel immerhin 130 - hat er immer gelächelt und gerät nie außer Puste. Viele Jüngere schnaufen dagegen oft so stark ins Mikrofon, als bräuchten sie ein Sauerstoffzelt.
Und noch ein Rekord: Ekaterina Leonova kann als erste Profi-Tänzerin ihren Titel verteidigen. Im vergangenen Jahr gewinnt sie den "Dancing Star" als Partnerin von Gil Ofarim. Nun führt sie Ingolf Lück zum Sieg. Oder er sie?
Mancher Klatsch meint zu berichten, dass ein "Let's Dance"-Finale ohne Motsi Mabuse stattfinden würde. Der Grund: ihre Schwangerschaft. Diese hat sie erst im Laufe dieser Staffel bekannt gegeben. Mabuse ist aber als Jurorin bis zum Ende dabei. Und das stets mit allerbester Laune. Toll!
Und noch eine Gewinnerin! Viktoria Swarovski ist als Nachfolgerin von Sylvie Meis sehr unglücklich gestartet. Bei der ersten Sendung von "Let's Dance" vergisst sie vor Nervosität Telefonnummern und verhaspelt sich mehrmals. Es hagelt Kritik, was die Kristall-Erbin jedoch bravourös wegsteckt. Sie wird zu einer absoluten Stütze der Show.
Neue Themen
Top Themen