"Let´s Dance": Feuer-Panne auf der Bühne

Kommentare35

In der vierten Live-Sendung von "Let's Dance" haben nicht nur die Juroren äußerst viele Punkte vergeben. Es war auch voller Einsatz eines RTL-Mitarbeiters gefragt, der mit einem Feuerlöscher ausrücken musste. War die Salsa von Julia Dietze einfach zu heiß? © teleschau - der mediendienst GmbH

"Was ist heute looooos?", schreit Motsi Mabuse bis unter die hohe Decke im TV-Studio in Köln-Ossendorf. Bei der vierten Live-Show von "Let's Dance" hagelt es Punkte, Punkte und noch einmal Punkte.
Ein echter Superstar ist dieses Mal zu Gast bei "Let's Dance". Kylie Minogue performt zum Auftakt ihren aktuellen Hit "Dancing" - und wie! Von der Sängerin können die Promi-Teilnehmer in Sachen Haltung und Körperspannung jedenfalls einiges lernen.
Viele der zehn Kandidaten in der vierten Live-Sendung von "Let's Dance" erreichen persönliche Höchstwertungen. Eine aber fehlt: Barbara Meier. Das "Topmodel" musste eine Teilnahme in dieser Woche absagen. Ihre Großmutter war vor wenigen Tagen gestorben.
Schauspielerin Julia Dietze legt einen heißen Auftritt hin. Auf der Bühne kommt es dabei zu einer Panne: Bei ihrer Salsa brennt das Feuer aus einer Fackel plötzlich völlig unkontrolliert auf und droht, auf weitere Teile der Bühne überzugreifen. Sofort ist ein Mitarbeiter zur Stelle und bringt die Flammen mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle.
Das Motto der Sendung: die 90er-Jahre. "Das war meine Punk-Zeit", verrät Dietze. "Mit 13 Jahren bin ich von Zuhause abgehauen. Ich habe in einem besetzten Haus in Amsterdam gewohnt." Damals habe sie auch Dreadlocks gehabt.
Als Dietze in den 1990er-Jahren als junges Mädchen wohl noch auf einer dünnen Matratze nächtigte, lernte Thomas Hermanns seine große Liebe kennen. "Beim Bier an der Bar", um genau zu sein. Der 55-Jährige und sein Wolfgang sind bis heute zusammen.
Thomas Hermanns war in den bisherigen Sendungen von "Let's Dance" eher der "flotte Show-Hase", wie er selber zugab. Bei einer Rumba muss der Comedian nun zeigen, dass er mehr kann als nur den breit grinsenden Party-Auftritt.
Respekt, Herr Hermanns! Das hat vor Ihnen noch kein anderer geschafft: Joachim Llambi zückt nach der Rumba des Comedians die "10". Die erste Höchstwertung des Ober-Juroren in dieser Staffel! Sein Urteil: "Endlich mal ein Mann, der seine Partnerin geführt hat." Noch erstaunlicher: Die anderen Juroren Jorge González und Motsi Mabuse bleiben unter Llambis Wertung!
Judith Williams tanzt einen Quickstep und landet zum Finale mit dem Ober-Juror im Bett - stilisiert zumindest. Gute acht Punkte und ein Lächeln schenkte er der Unternehmerin für ihren Gag. Insgesamt kommt Williams auf 25 Zähler.
Der Großteil der Promi-Kandidaten kassiert Punkte jenseits der "20", zwei aber bleiben drunter. Koch Chakall etwa. Aber auch Iris Mareike Steen erreicht nur 17 Punkte. In der kommenden Woche wird die "GZSZ"-Darstellerin aber weiter dabei sein.
Bei Jimi Blue Ochsenknecht sei doch "alles" ziemlich lang, wie Jurorin Motsi Mabuse bereits in der zweiten Live-Sendung von "Let's Dance" feststellte. Diese "Länge" - nein, Größe - nutzt der 26-Jährige bei einem Tango. Er holt satte 28 Punkte. González und Mabuse schenken Ochsenknecht jeweils die Höchstwertung. Nur Llambi hält sich zurück.
Vergangenen Freitag flog Zwillingsbruder Heiko aus der RTL-Tanz-Sendung. Wie würde Roman diesen Schock nun verkraften, ist eine der Fragen, die Fans beschäftigen.
Lochmann zeigt bei einem Contemporary mit Katja Kalugina, dass er sehr gut auch alleine kann. Den jungen Mann sollte man eigentlich nicht mehr "Lochi" nennen: bärenstarke und überzeugende 28 Punkte.
In dieser Sendung von "Let's Dance" ist sie mal wieder fällig: die "Girls vs. Boys"-Competition. Das bedeutet, die Frauen treten im Gruppentanz gegen die Männer an. Bei dem Spaß-Wettkampf gewinnen die Damen - das erste Mal seit drei Jahren.
Fast vergessen! Was macht eigentlich Chakall? Der talentfreieste Teilnehmer in dieser elften Staffel von "Let's Dance" muss freilich auch auf das Parkett. Und das macht der TV-Koch diesmal gar nicht so schlecht.
Chakall dreht sich beim Wiener Walzer mit Profi-Tänzerin Marta Arndt manchmal sogar im Takt. Das wird von der Jury durchaus gewürdigt. Der TV-Koch erhielt zwölf Punkte - seine persönliche Bestwertung. Es reicht aber nicht.
So gut und betont liebevoll der Super-Optimist auch sein mag, nun geht "Let's Dance" in eine ernsthaftere Phase - ohne eben Chakall.
Kommenden Freitag sind es erneut zehn Promis und deren Profi-Tanzpartner, die über das Parkett schweben werden. Barbara Meier, die diesmal aussetzen musste, wird wieder dabei sein.
Neue Themen
Top Themen