RTL trifft größere Sicherheitsvorkehrungen, um Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden. Folglich wird die Liveshow "Let's Dance" erstmals ohne Saalpublikum stattfinden. So bewertet Moderatorin Victoria Swarovski die neue Situation.

Mehr News zu "Let's Dance" finden Sie hier

Die RTL-Tanzshow "Let's Dance" wird vorerst ohne Beifall und Standing Ovations auskommen müssen. Denn wie der Sender mitteilte, wird es erstmals keine Zuschauer im Studio geben. Die österreichische Moderatorin der Show, Victoria Swarovski, nimmt es gelassen.

Die Stimmung bleibt

"Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Ich finde es sehr gut, dass der Sender und die Produktion hier verantwortungsvoll reagieren und mit gutem Beispiel vorangehen", sagt die 26-Jährige im Interview mit spot on news.

Grundsätzlich sei sie immer positiv eingestellt und freue sich auch trotz leerer Ränge auf die Show am Freitagabend, schließlich "machen wir die Show in erster Linie ja für die vielen Millionen Menschen vor dem Fernseher".

Weiter erklärt sie: "Erstmal ändert sich für mich und den Rest des Teams vom Ablauf her gar nichts. Wir werden auf jeden Fall für ordentlich Stimmung sorgen und wie immer unser Bestes geben, um unsere Zuschauer bestmöglich zu unterhalten."

Kein überflüssiger Kontakt

Bei "Let's Dance" sind regelmäßige Umarmungen und Küsschen seit jeher Tradition. Doch auf Empfehlungen der Behörden und Experten würde man in der Show erst einmal "auf überflüssigen Kontakt verzichten", so Swarovski.

Bezüglich des Coronavirus mache auch sie sich Gedanken und versuche "das Risiko, sich anzustecken, wo auch immer es geht, zu minimieren". (ili/eee)  © spot on news

Rührend statt lustig: Ilka ist die "Let's Dance"-Entdeckung!

Ilka Bessin steht nicht mehr als Cindy aus Marzahn auf der Bühne – stattdessen zeigt sie sich bei "Let's Dance" nun ganz echt und emotional: Nach einem Wiener Walzer kullerten bei ihr sogar die Tränen.