Seit zwei Wochen liegt das Baby von Sarah Engels und Pietro Lombardi auf der Herzstation. Noch immer ist nicht bekannt, was dem DSDS-Baby fehlt. Nun meldet sich die Sprecherin wieder zu Wort - erfreuliche Nachrichten verkündet sie aber nicht.

Sarah Engels und Pietro Lombardi sorgen sich noch immer um ihr neugeborenes Baby. "Nach meinem jetzigen Wissensstand ist der Gesundheitszustand des Kleinen unverändert", erklärt die Sprecherin des Paares auf RTL. Was genau dem Kleinen fehlt und ob er sich in Lebensgefahr befindet, dazu wollte sie sich nicht äußern. Die Sprecherin gab nur so viel preis: "Es kam zu Komplikationen."

Neugeborener Sohn von Engels und Lombardi liegt weiter auf Herzstation.

Der Junge, das erste Baby eines DSDS-Paares, liegt seit seiner Geburt am 19. Juni auf der Herzstation in der Uniklinik in Köln. Mama und Papa weichen ihm kaum von der Seite. In dieser schweren Zeit stützen sie sich gegenseitig: "Die beiden schöpfen durch ihre Liebe sehr viel Kraft", sagt die Sprecherin: "Die Liebe zu ihrem neugeborenen Sohn ist überwältigend, sie gibt ihnen viel Kraft und sie glauben fest daran, dass der Kleine wieder gesund wird."

Eine kleine positive Nachricht zum DSDS-Baby gibt es aber. Sein Name wurde enthüllt: Alessio, ein italienischer Vorname, der unter anderem "der Mutige", "der Starke" oder "der Beschützer" bedeutet. Mut, Stärke und Schutz - genau das braucht der Kleine jetzt.