Jimi Blue Ochsenknecht wird für den Aftertalk der Kuppelshow "Love Island" erstmals als Moderator vor der Kamera stehen. Über die Anfrage habe er sich "sehr gefreut", verrät er im Interview. Würde er auch selbst an einem Dating-Format teilnehmen?

Mehr News zu "Love Island" finden Sie hier

Jimi Blue Ochsenknecht wird mit Cathy Hummels "Love Island - Aftersun: Der Talk" moderieren, den Aftertalk der Datingshow "Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe", die ab Montag, 31. August (20:15 Uhr) und ab 1. September immer montags bis freitags und sonntags (22:15 Uhr) bei RTLzwei zu sehen sein wird.

Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news erklärt Ochsenknecht: "Die Anfrage kam tatsächlich überraschend, aber ich habe mich sehr gefreut. Ich habe die Staffel letztes Jahr mit meiner Schwester verfolgt und fand sie sehr unterhaltsam. 'Aftersun - Der Talk' gab es bisher nur Online, jetzt kommt der Talk auch ins TV, somit werde ich mein Moderationsdebüt im Fernsehen feiern."

Das erwartet die Zuschauer

Der Talk werde dreimal die Woche gedreht. Darin werde Ochsenknecht "bei den Teilnehmern nachhorchen, was hinter den Kulissen und abseits der Kameras so passiert ist". Auf was sich der Sohn von Uwe und Natascha Ochsenknecht am meisten freut?

"Ich finde es spannend, dass verschiedene Welten aufeinandertreffen und sich fremde Menschen in einem Haus kennenlernen - manche hassen sich, verlieben sich oder werden sogar Eltern wie Samira und Yasin, die zwischendurch auch den ein oder anderen Streit hatten. Man kann nie genau vorhersehen, was passieren wird, das macht den Reiz aus."

Ochsenknecht: "Eine Kuppelshow wäre nichts für mich"

Selbst würde Ochsenknecht jedoch nie an einer Kuppelshow teilnehmen. "Für mich wäre das nichts, die Kameras würden mich doch zu sehr stören. Ich lerne Menschen lieber in einem persönlicheren Umfeld kennen, etwa im Urlaub, in einer Bar oder im Restaurant", sagt er.

Weiter lege er den Kandidaten nahe, "ehrlich, authentisch und lustig zu sein - letzteres aber nicht auf Teufel komm raus". "Wenn man sich verstellt und dann sein wahres Gesicht irgendwann zeigt, bringt das niemandem etwas. Die Person soll sich in dich verlieben und nicht in diejenige, die du vorgibst zu sein."  © 1&1 Mail & Media/spot on news

"Bachelorette" 2020: Melissa Damilia sucht im TV ihre Liebe

Die "Bachelorette" für 2020 ist gefunden. Sie heißt Melissa Damilia und kommt aus Stuttgart. Im Fernsehen sucht sie nach der Liebe. Vorschaubild: imago images/Gartner © RTL Television