Die Jury der nächsten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" ist komplett. Neben Rapper Kay One und MIA-Sängerin Mieze Katz bekommt Dieter Bohlen schlag(er)kräftige Unterstützung. Ausgerechnet die vermeintliche Castingshow-Gegnerin Marianne Rosenberg vervollständigt das Team.

Der Sieg von Beatrice Egli in der letzte DSDS-Staffel hat die Verantwortlichen bei RTL offenbar zu der Annahme verleitet, dass sich das zunehmend an Zuschauern verlierende Format noch am ehesten mit deutschen Schlagern ausschlachten lässt. Weil sich Eglis Sieg schon sehr früh abgezeichnet hatte, wurde mit Hilfe von Heino und Andrea Berg als Gast-Juroren der Hype befeuert. Für die kommende Ausgabe der Sendung wird jetzt Marianne Rosenberg als erster Schlagerstar zum festen Jury-Mitglied.

Die Mischung macht's

An der Seite von Dieter Bohlen findet sich nun ein etwas skurril anmutendes Team. Rapper Kay One, in der Öffentlichkeit hauptsächlich als Ex-Freund der jetzigen Mesut-Özil-Freundin Mandy Capristo und Ex-Protegé von Bushido bekannt, soll wohl so etwas wie jugendliche Leichtigkeit und Coolness versprühen. Die Funktion von Mieze Katz, Sängerin der Elektropop-Gruppe MIA, besteht darin, DSDS modernen Hipster-Flair einzuhauchen.

Und weil mit Beatrice Egli zuletzt alles so schön geklappt hat, darf natürlich auch eine Schlager-Expertin nicht fehlen. Dass diesen Part ausgerechnet Marianne Rosenberg ("Er gehört zu mir") übernimmt, überrascht allerdings. Noch vor zwei Jahren war die 58-Jährige in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung hart mit Casting-Shows ins Gericht gegangen: "Diese Sendungen sind Menschenverwertungsmaschinen. Es geht nur ums Geschäft, und die Teenies fallen darauf herein."

Plötzlicher Sinneswandel?

Gerade um die Verlierer war Rosenberg damals besorgt: "Uns wird nicht gezeigt, wie die Menschen, die so jung scheitern, danach mit ihrem Leben zurechtkommen. Ich denke mich oft in diese Schicksale hinein. Viele verfallen sicher dem Alkohol, weil sie die Realität nicht mehr ertragen können."

Nun sieht die Realität für Rosenberg offenbar anders aus. Über die Ursache des plötzlichen Sinneswandels kann nur spekuliert werden. Vielleicht war das Angebot von RTL so lukrativ, dass sich die Sängerin dann doch lieber in ihr eigenes Schicksal hineindenkt.