"Transformers"-Star Mark Wahlberg (48) könnte den Superhelden-Darsteller Chris Evans (38) in der geplanten Romanverfilmung "Infinite" ersetzen.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Evans ("Avengers: Endgame") der die Hauptrolle für den Thriller im Februar zugesagt hatte, sei aufgrund von Terminkonflikten mit anderen Projekten abgesprungen, wie die US-Branchenblätter "Variety" und "Hollywood Reporter" am Freitag berichteten. Das Studio Paramount und "Equalizer"-Regisseur Antoine Fuqua würden nun mit Wahlberg als Nachfolger verhandeln.

Dreharbeiten sollen im Herbst beginnen

Als Vorlage dient der Roman "The Reincarnationist Papers" (2009) über eine geheime Gesellschaft von wiedergeborenen Menschen, die sich an frühere Leben erinnern können. Ein junger, schizophrener Mann, der zu der Gruppe stößt, soll dabei helfen, eine Bedrohung auszuschalten.

Wahlberg drehte für Paramount zuletzt die Komödie "Plötzlich Familie". Auch seine beiden "Daddy’s Home"-Comedys und die "Transformers"-Serie waren bei dem Studio angesiedelt. Die Dreharbeiten zu "Infinite" sollen im Herbst beginnen, der Kinostart ist für August 2020 geplant.   © dpa

Bildergalerie starten

Diese Stars wurden vor der Kamera erwachsen

Mit elf Jahren stand Chandler Riggs das erste Mal für "The Walking Dead" vor der Kamera. Acht Jahre lang spielte er die Rolle des Carl Grimes. Fans der Serie konnten im Fernsehen somit hautnah miterleben, wie der Darsteller langsam erwachsen wurde. Am 27. Juni feiert er seinen 20. Geburtstag. Eine ähnliche Kindheit vor der Kamera hatten auch diese Stars.