• Am 6. Dezember ist bei ProSieben "Marvel Day 2020".
  • Neben der Free-TV-Premiere von "Black Panther" mit dem kürzlich verstorbenen Chadwick Boseman in der Hauptrolle zeigt der Privatsender noch sechs weitere Superhelden-Blockbuster.
  • Mit dabei: "Doctor Strange", "Guardians of the Galaxy Vol. 2" und "Thor: Tag der Entscheidung".

Mehr TV-News finden Sie hier

Für viele Kinder ist der Nikolaus zweifelsohne ein Superheld, füllt er doch auf wundersame Weise über Nacht Schuhe und Strümpfe mit allerhand leckeren Gaben und kleinen Geschenken.

ProSieben legt am Sonntag (6. Dezember) allerdings noch eine ordentliche Schippe drauf und brennt ein wahres Superheldenfeuerwerk auf der Mattscheibe ab. Insgesamt zeigt der Sender am "Marvel Day 2020" sieben Blockbuster und vier animierte Kurzfilme. Diese Hits aus der berühmten Comicfilmschmiede sind dabei.

Die "X-Men" rund um Wolverine Hugh Jackman machen den Anfang

Der Tag startet um 7:45 Uhr mit "X-Men 2" aus dem Jahr 2003. Darin fordert General Stryker (Bryan Cox) ein Anti-Mutanten-Programm, nachdem auf den Präsidenten ein Attentat verübt wird. Zunächst glauben die Mutanten, dass der Bösewicht Magneto (Ian McKellen) dahintersteckt, aber schon bald wird ihnen klar, dass Stryker selbst der Drahtzieher ist und die Weltherrschaft ins Auge fasst.

Im zweiten Teil der beliebten Filmreihe sind neben Cox und McKellen erneut Patrick Stewart, Hugh Jackman und Halle Berry in ihren bekannten Rollen zu sehen.

Vorhang auf für die Geburt von "Captain America"

Als Einstimmung auf den ersten Auftritt von "Captain America" folgt im Anschluss um 10:05 Uhr der Kurzfilm "Marvel Short: Captain America". Darin liefert sich der Superheld einen beeindruckenden Kampf in einem U-Boot, bevor um 10:10 Uhr seine Ursprungsgeschichte in "Captain America: The First Avenger" aus dem Jahr 2011 beginnt.

Darin mutiert der ambitionierte, aber schmächtige Steve Rogers (Chris Evans) dank eines Wunderserums inmitten des Zweiten Weltkriegs zu einem Supersoldaten. Fortan bekommt er doch noch die Chance, für sein Land zu kämpfen - und seine große Liebe Peggy Carter (Hayley Atwell) für sich zu gewinnen. Mit von der Partie ist außerdem Sebastian Stan als Steves bester Freund Bucky Barnes.

Benedict Cumberbatch wird dank Tilda Swinton zu "Doctor Strange"

In dem Kurzfilm "Marvel Short: Doctor Strange & Loki" taucht Dr. Stephen Strange ab 12:20 Uhr zum ersten Mal als Superheld am "Marvel Day" auf. Kurz darauf erfahren die Zuschauer dann in Spielfilmlänge, wie der exzentrische Neurochirurg (Benedict Cumberbatch) zu "Doctor Strange" wurde. Der Blockbuster aus dem Jahr 2016 läuft ab 12:25 Uhr.

Auf seiner Reise an einen mystischen Ort in Tibet, von der sich der angehende Superheld nach einem schweren Verkehrsunfall Heilung verspricht, trifft Strange auf "die Älteste", gespielt von Tilda Swinton. Sie bildet ihn, kurz bevor er sich einer dunklen Macht stellen muss, zum mächtigsten Magier der Welt aus.

Zweiter Auftritt der "Guardians of the Galaxy" rund um Star-Lord Chris Pratt

Direkt im Anschluss leitet "Marvel Short: Guardians of the Galaxy" um 14:35 Uhr thematisch zu ein paar eher ungewöhnlichen Helden rund um Peter Quill alias Star-Lord über. Fünf Minuten später (14:40 Uhr) sorgen die Outcasts in ihrem zweiten Weltraumabenteuer "Guardians of the Galaxy Vol. 2" (2017) für gleichermaßen actionreiche wie humorvolle Unterhaltung.

Im Film bekommen Star-Lord (Chris Pratt), Gamora (Zoe Saldana), Drax der Zerstörer (Dave Bautista) und Co. den Auftrag, auf dem Heimatplaneten der Sovereigns heilige Energiezellen zu schützen. Leider stiehlt Rocket (Bradley Cooper) einige der Heiligtümer und zieht damit den Zorn des Volkes auf sich und seine Freunde.

In "Thor: Tag der Entscheidung" bekommen es Chris Hemsworth und Tom Hiddleston mit Cate Blanchett zu tun

Nach dem fünfminütigen Animationsfilm "Marvel Short: Thor Ragnarok" (17:35 Uhr) übernimmt der Donnergott Thor (Chris Hemsworth) höchstpersönlich das Zepter bei ProSieben - oder eher gesagt den Hammer Mjölnir. Der dritte "Thor"-Blockbuster "Tag der Entscheidung" von Taika Waititi aus dem Jahr 2017 nimmt die Zuschauer ab 17:40 Uhr mit auf ein neues Abenteuer.

Zum ersten Mal tritt in der Comicverfilmung die böse ältere Schwester von Thor, Hela (Cate Blanchett), in Erscheinung. Deren Rachegelüste animieren sie dazu, Ragnarok, die Zerstörung des Planeten, einleiten zu wollen. Gemeinsam mit seinem Adoptivbruder Loki (Tom Hiddleston) versucht Thor, Hela aufzuhalten - und bekommt unerwartete Hilfe von seinem "Avengers"-Kollegen Bruce Banner (Mark Ruffalo) alias Hulk.

Michael B. Jordan fordert "Black Panther" Chadwick Boseman heraus

Pünktlich zur Prime Time um 20:15 Uhr präsentiert der Sender dann eine Free-TV-Premiere, bei der die Augen durchaus feucht werden könnten. Die Hauptrolle des afrikanischen Superhelden T'Challa machte den Ende August an Krebs verstorbenen US-Schauspieler Chadwick Boseman zum Superstar.

In "Black Panther" bekam er als Thronfolger von Wakanda 2018 Konkurrenz vom amtierenden "Sexiest Man Alive" Michael B. Jordan. Der will in seiner Rolle des Söldners Erik Killmonger nämlich ebenfalls den Thron des technologisch weit fortgeschrittenen Königreichs besteigen und fordert T'Challa zum Kampf heraus. Der rechtmäßige König kann sich jedoch der Unterstützung des CIA-Agenten Everett Ross (Martin Freeman) sowie seiner heimischen Kriegerinnen sicher sein - sowie der seiner Ex-Freundin, der Spionin Nakia (Lupita Nyong'o).

Im großen Finale kommt es zum "Civil War" zwischen Iron Man und Captain America

Das Ende des "Marvel Day 2020" wird knapp eine Stunde vor Mitternacht (23:00 Uhr) mit einem würdigen Finale eingeleitet, in dem noch einmal so richtig die Fetzen fliegen. Im dritten Teil der "Captain America"-Reihe, "The First Avenger: Civil War" (2016), geraten der Captain Steve Rogers (Chris Evans) und sein Kollege Iron Man (Robert Downey Jr.) actionreich aneinander.

Auslöser des Streits der beiden Avengers ist ein neues Gesetz, mit dem die US-Regierung alle Superhelden verpflichten will, ihre Identität aufzudecken und ihre Fähigkeiten in den Dienst des Staates zu stellen. Iron Man Tony Stark hat damit kein Problem, Captain America allerdings schon. Die restlichen Avengers müssen sich nun entscheiden, auf wessen Seite sie sich stellen.

Neue Version von "Black Panther": Das ist der emotionale Tribut an Chadwick Boseman

Chadwick Boseman war der Superheld "Black Panther". Am 29. November 2020 wäre der US-Schauspieler 44 Jahre alt geworden. Boseman aber starb bereits am 28. August 2020 an einer Krebskrankheit. Eine besondere Version des Marvel-Hits "Black Panther" macht Boseman unsterblich.