(abi/cze) - Wer denkt, er hat schon alles von Micaela Schäfer gesehen ... liegt wahrscheinlich richtig. Die vollbusige Nackt-DJane wird einfach nicht müde, ihren Körper zu zeigen. Doch diesmal hat sie die Rechnung ohne ihre Oma gemacht.

Einmal mehr entledigte sich Micaela beim "Perfekten Promi Dinner - Dschungel Spezial 2" am Sonntag auf Vox ihrer Kleider. Als sie nach Vincent Raven, Martin Kesici und Radost Bokel an der Reihe war, die "Promis" in ihrer Einzimmerwohnung zu bekochen, wurde man mal wieder mit den Silikon-Brüsten der 28-Jährigen konfrontiert - zwei runden Löchern im Top des Erotik-Models sei Dank.

Doch so einfach geht es nicht, wenn Oma Schäfer dabei ist. Diese sollte dem Erotik-Model nämlich dabei helfen, dass sich die Schmach des letzten Platzes beim vorherigen Promi-Dinner nicht wiederholt. Dafür musste Micaela aber ausnahmsweise ihre Brüste bedecken - mit einer Kochschürze. Das war nach Micaelas Meinung zwar ziemlich "unerotisch". Doch was tut man nicht alles für die kostbare Hilfe der Oma ...

Während die Oma dann munter das Menü vorbereitete und Micaela ihr immerhin dekorativ zur Hand ging, wurde über die Engagements der ehemaligen "Germany's next Topmodel"-Kandidatin gesprochen. Unter anderem posierte Micaela ja schon für diverse Erotik-Magazine. Ihre Oma sieht das aber locker: "Also Porno ist es nicht, dann wäre ich böse."

Leider hat es für Micaela trotz Omis Hilfe und "leckeren" Schmankerln im Menü (unter anderem Schoko-Heuschrecken und Ameisen) nicht für die gewünschten 32 Punkte gereicht, sie ergatterte wieder nur den letzten Platz. Ein kleines Trostpflaster gab es aber dennoch. Die Siegerin der Runde, Radost Bokel, sagte zum Dinner-Kleid von Micaela: "Ich finde, es steht ihr echt gut, wenn sie etwas an hat."