(cze/mom) - Na, das wurde aber auch Zeit: Bis zum vierten Tag dauerte es, bis Nackt-Model Micaela Schäfer sich endlich daran erinnerte, wofür sie eigentlich im Dschungel ist.

Fürs Baden im Tümpel hatte sie sich nämlich - hihi - überlegt, mal gar nichts anzuziehen. Tatsächlich überhaupt nichts, denn nach dem Oberteil entledigte sie sich auch noch ihres "Schlüppers".

Da war es dann um den ursprünglich nur an einer Plantscherei interessierten Ailton vollends geschehen. Der sah nämlich so aus, als würde er eine eingesprungene Grätsche von Ulli Borowka in diesem Moment vorziehen, statt zwanghaft versuchen zu müssen, unbeschadet wieder aus dem Silicon Valley emporzusteigen.

Dementsprechend zog er es vor, kopfschüttelnd im Tümpel zu stehen und sich hinterher über diese ungeheuerliche "Provokation" zu beschweren. So schlimm scheint es dann aber doch nicht gewesen zu sein: Zurück im Camp überkam ihn dann nämlich doch noch die Neugier: Völlig fasziniert von der Standfestigkeit von Micaelas Brüsten musste er wenigstens einmal selbst Hand anlegen. Was er von dem Ergebnis hielt, war seinem Gesichtsausdruck allerdings nicht zu entnehmen.