Während die diesjährige "Promi-Big-Brother"-Staffel in Deutschland eher zum Gähnen war, geht es im britischen Pendant gerade richtig zur Sache: TV-Sternchen Tila Tequila fliegt gleich am ersten Tag aus dem Container - wegen eines Nazi-Skandals.

Das Internet vergisst nichts: Diese Erkenntnis hat auch TV-Sternchen Tila Tequila machen müssen. Wie unter anderem die "Bild" berichtet, flog die 33-Jährige bereits am ersten Tag aus der britischen Version von "Promi Big Brother" - und zwar offenbar wegen eines zweifelhaften Posts auf Facebook aus dem Jahr 2013. Darauf ist das Model mit Nazi-Binde, SS-Hut und Pistole in der Hand zu sehen. Im Hintergrund ist das KZ Auschwitz zu erkennen. Schon früher soll sie laut "Bild" Lobeshymnen auf Adolf Hitler zum besten gegeben haben.

Wie die britische "Daily Mail" schreibt, beschwerten sich bereits hunderte Zuschauer über die Amerikanerin, die sich selbst auch schon als "Hitila" bezeichnet haben soll. "Channel 5 und Endemol wussten nichts über die Einstellungen und Ansichten von Tila, die sie vor ihrer Teilnahme bei 'Celebrity Big Brother' in den sozialen Netzwerken zur Schau gestellt hat", sagte ein Channel-5-Sprecher dem britischen Portal.

Demnach wurde Tila von den Produzenten aus dem TV-Knast herausgeworfen, als im Haus über Hitler diskutiert wurde. Zudem soll ihr auch die Gage von 113.000 Pfund durch die Lappen gehen. (kab)

So richtig versteht wohl niemand den Erfolg von "Promi Big Brother" in diesem Jahr. Denn in der dritten Staffel der Show passierte vor allem eines: nichts. Das sollte sich im Finale ändern, in einer großen dreistündigen Live-Show.