Die erste Gay-Datingshow "Prince Charming" kommt ins Free-TV. Nicolas Puschmann verrät im Interview unter anderem das Besondere an der Sendung und wie sich sein Leben seit seiner Teilnahme verändert hat.

Weitere aktuelle TV-Themen finden Sie hier

Im Herbst 2019 holte TVNow das erste Gay-Dating-Format "Prince Charming" nach Deutschland und zeigte die Kuppelshow exklusiv als Online-Stream. Mittlerweile wurde die erfolgreiche Show in der Kategorie "Unterhaltung" sogar mit einem Grimme-Preis 2020 prämiert und feiert nun ihre Free-TV-Premiere (20. April, immer montags um 22:10 Uhr bei VOX).

Darum ist Nicolas Puschmann dabei

"Ich habe es als Chance gesehen, sich auf ganz neuen Wegen zu verlieben. […] Ich wollte einfach mal wieder Zeit für die Liebe haben und Menschen kennenlernen, ohne von Social Media, Handy oder anderen Meinungen abgelenkt zu sein. Eine wirklich erfrischende Erfahrung", erklärt "Prince Charming" Nicolas Puschmann im Interview mit spot on news seine Teilnahme an der Show.

Der 29-Jährige sagt über die Sendung: "Auf der einen Seite unterscheidet eine gleichgeschlechtliche Datingshow überhaupt nichts von den regulären, bekannten Formaten. Es ist alles gleich, Gefühle, Liebe, Küsse, Intrigen, Streit. Auf der anderen Seite unterscheidet sich das Format doch sehr."

Das macht "Prince Charming" besonders

Das Besondere an "Prince Charming" ist laut Puschmann: "Die Kandidaten können sich hier erstmals auch untereinander verlieben. Des Weiteren sieht man sehr schön, dass zwar alle Kandidaten um den gleichen Mann buhlen und auch der Prince seine gesonderte Position lebt, dennoch fühlt man sich als Einheit und als Community. Bei den Gruppendates konnten wir zeigen, dass wir eine Gemeinschaft sind, die respektvoll miteinander umgeht."

Puschmann will mit seiner Teilnahme "ein sichtbares Zeichen für Toleranz setzen und der Community in der deutschen TV-Landschaft ein Gesicht geben". Er habe bereits "extrem viele Zuschriften bekommen mit Danksagungen für das Format und die Offenheit und Authentizität, die diese Sendung mit sich bringt."

Puschmann nur mehr Teilzeit im Job

Das Leben von "Prince Charming" hat sich seit der Show zudem verändert. "Ich habe meinen Vertrieblerjob auf Teilzeit gekürzt und nehme mir die Zeit, um viele neue Erfahrungen zu machen", erzählt Puschmann. Zudem werde er "auf der Straße erkannt und fremde Personen sind Teil meines Lebens".

Weiter sagt er: "Die ganze Entwicklung ist für mich super spannend und immer noch ganz besonders und ich bin absolut gespannt, was noch alles passieren wird. Ich bin bereit."

So geht es "Prince Charming" in der Corona-Krise

Und wie geht es Nicolas Puschmann während der Coronavirus-Krise? "Die Zeit entschleunigt mich total. Ich beschäftige mich wieder mit den wesentlichen Sachen im Leben wie Familie und Freunde und man kann sich neu strukturieren und aufstellen. Ich merke, dass man in vielerlei Hinsicht im Überfluss lebt, und gerade jetzt stelle ich fest, wie wenig man eigentlich zum Leben braucht. Ich passe mich jeder Situation an und mache das Beste daraus."

"Prince Charming" erledige aktuell "viel für die Wohnung, habe Zeit für neue Rezepte und mache viel Sport. Generell bin ich aber gerne unterwegs und mag die Tage, die voll mit Terminen sind. Insofern stehe ich schon in den Startlöchern und von mir aus kann der Alltag gerne wieder schnell zurückkommen." (jom/cam)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bildergalerie starten

Abgeräumt! Das sind die diesjährigen Grimme-Preisträger

Zum 56. Mal wird der Grimme-Preis verliehen. Neben den Serien "Der Pass" und "Skylines" werden auch "Prince Charming" sowie "Joko & Klaas live" geehrt.