Glückwunsch Sat.1: Ihr habt das schlechteste Moderatoren-Duo des Privatfernsehens gefunden! Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher sind nicht witzig und harmonieren überhaupt nicht miteinander. Mit Kindergarten-Humor wagen sie sich an das Dschungelcamp-Modell Sonja Zietlow und Daniel Hartwich - und scheitern kläglich.

Fremdschäm-Alarm pur bei "Promi Big Brother" - doch nicht etwa wegen den Ereignisse im Container, sondern wegen den Moderatoren Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher. Ihre Kommentare dauern eine gefühlte Ewigkeit, auf Lacher wartet man dabei vergeblich. Er spielt den gehässigen Klassenkasper, sie die gleichgültige Proll-Queen. Klingt nach klar definierten Rollen, doch das sind sie in Wahrheit nicht. Am Samstagabend fallen sich beide gleich mehrmals ins Wort. Es wirkt, als würden die beide um den besseren Gag konkurrieren - blöd nur, wenn keiner davon gut ist.

Dank dieser Dinge lässt sich "Promi Big Brother" einigermaßen ertragen.

Über eine Stunde lang gaben sie sich am Samstagabend falsche Namen. Warum? Die echten Promis im Container kennen die Möchtegern-Berühmtheiten nicht und haben so ihre Probleme mit den Namen. Im Endlos-Takt treten Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher diesen Witz aus - und das 60 Sendeminuten lang. Witzig? Fehlanzeige!

Auch bei einem improvisierten Sketch regen sich die Lachmuskeln nicht: In der Wohngemeinde des Promi-Recyclinghofs streiten Natalia Osada (Ex-"Catch The Millionaire"-Kandidatin) und Percival (Ex-"The Voice"-Sänger) wie nach Drehbuch über Plastikchirurgie. Für Oliver Pocher und Cindy aus Marzahn die Gelegenheit, um die Szene (improvisiert) im Studio nachzuahmen - zumindest versuchen sie es. Eine schwache Leistung, denn was dabei herauskommt, ist noch lächerlicher als der inszeniert wirkende Original-Streit.

Oli und Cindy: die schlechte Dschungelcamp-Kopie

Dass Sat.1 mit "Promi Big Brother" einen Angriff gegen das Dschungelcamp versucht, liegt spätestens nach Bekanntgabe eines Moderatorenduos auf der Hand. Doch an Sonja Zietlow und Daniel Hartwich (oder gar früher Dirk Bach) kommen beide nicht wirklich heran. Was dem "Big Brother"-Duo fehlt sind gute Gag-Schreiber, Pointen und bissige Kommentare - so wie im RTL-Urwald. Und besonders wichtig: Sonja und Daniel aus dem Reality-Straßenfeger "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" kennen ihre Grenzen. Wenn sie lästern, ist das einfach wirklich komisch. Cindy und Oli versuchen mit vielen derben Sprüchen über den mangelnden Witz hinwegzutäuschen.

Am Ende der ersten Tageszusammenfassung bringt es Cindy aus Marzahn auf den Punkt: "Wir haben mit der ganzen Sache sowieso nichts zu tun." Und genau so kommt es auch rüber.

Bildergalerie starten

Und was macht der TV-Knast?

Duschen, beichten, Sport: Der Alltag der Container-Promis.